Verkäufer/-in


Zu diesem Beruf gibt ein Muster-Bewerbungsschreiben

Die Bestellung, Annahme, Auszeichnung und Präsentation von Waren gehört ebenso zu den Aufgaben eines/r Verkäufers/in wie die Bedienung und Beratung der Kunden. Die zweijährige Ausbildung kann auch als schulische Ausbildung absolviert werden und erfordert gute Umgangsformen, Geduld und Kommunikationstalent. Weitere Voraussetzungen sind Sinn für Zahlen und eine gute körperliche Konstitution. Verkäufer/innen sind überwiegend in Einzelhandelsgeschäften wie beispielsweise Supermärkten oder Modehäusern tätig. Daher arbeiten sie auch abends und am Wochenende. Hauptschulabsolventen/innen haben gute Aussichten auf einen der zahlreichen Ausbildungsplätze in Deutschland. Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt zwischen 1.986 und 2.250 Euro.

Muster-Anschreiben für eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Verkäufer/-in

Damit deine Bewerbung um eine Lehrstelle als Verkäuferin oder Verkäufer erfolgreich ist, solltest du über den Hauptschulabschluss verfügen. Aber auch ohne Abschluss haben Jugendliche in diesem Beruf Chancen. In diesem Beruf musst du auf Menschen zugehen: Du solltest also in der Bewerbung darstellen, dass du kontaktfreudig bist und serviceorientiert denken und auftreten kannst. Da es sich um einen kaufmännischen Beruf handelt, ist am Ausbildungsplatz natürlich auch wirtschaftliches Denken gefragt. Es ist immer gut, wenn du im Anschreiben erwähnen kannst, dass du in diesem Beruf schon ein Praktikum abgeleistet und ganz konkrete Berufserfahrung gemacht hast. So kann der Betrieb sehen, dass du ein realistisches Bild von diesem Beruf hast und nimmt dich als Bewerber ernst.

Alle Informationen zur Ausbildung auf einen Blick

1Was macht man?
Kunden bedienen und beraten, Waren einräumen
2Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?
Schulische Ausbildung möglich
3Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?
Geduld, Gute körperliche Konstitution, Gute Umgangsformen, Kommunikationstalent, Kontaktfreude, Sinn für Zahlen


Einsatzmöglichkeit in vielen Branchen

Arbeitzeit Abends und am Wochenende

Art der Ausbildung

Duale Ausbildung

Was macht man?

Kunden bedienen und beraten, Waren einräumen

Ausbildungsdauer in Jahren

2,0

Bereich

Industrie und Handel

Arbeitsorte
(Wo arbeitet man?)

Lager, Verkaufsraum

Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?

Schulische Ausbildung möglich

Welche Interessen sollte man haben?

Handel / Verwaltung / Recht

Welche Voraussetzung sollte man erfüllen?

Geduld, Gute körperliche Konstitution, Gute Umgangsformen, Kommunikationstalent, Kontaktfreude, Sinn für Zahlen

Was sind die Vorteile dieses Berufs?

Einsatzmöglichkeit in vielen Branchen

Welche Nachteile hat dieser Beruf?

Arbeitzeit Abends und am Wochenende

Welche Schulfächer sollte man mögen?

Deutsch, Mathematik

Zuordnung in unserm großen Berufswahltest

Berufe im Bereich Handel / Beratung / Dienstleistung

Alternative Berufe die dich interessieren könnten

Buchhändler/-in, Drogist/-in, Fachkraft im Gastgewerbe, Fachlagerist/-in, Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk, Florist/-in, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Musikfachhändler/-in, Servicefachkraft für Dialogmarketing, Tankwart/-in

Aufbauende Ausbildung möglich zum/zur

Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Azubis in diesem Beruf bringen folgende Schulabschlüsse mit

Hauptschule

52,00 %

Realschule

37,00 %

Gymnasium

7,00 %

Ausbildungsvergütung in den Lehrjahren während der Ausbildung

Lehrjahr

1

2

 - 

 - 

Durchschnittliches Gehalt

676 € - 751 €

754 € - 837 €

 - 

 - 

Durchschnittliches Gehalt nach der Ausbildung

1.638 € - 2.650 €

Die Abschlussprüfung beim ersten Anlauf bestanden haben

88,40 %

Die Ausbildung vorzeitig abgebrochen haben

33,30 %

Berufsbezeichnung Azubine / Azubi

Verkäuferin /
Verkäufer

Ausbildungsplätze Bundesweit

27.697

Ranking Bundesweit nach Anzahl der Ausbildungsplätze (Stand 2011)

2