Ausbildung

Angebote für Fachkräfte

Weiterbildung zum Bewerbungscoach
Weiterbildung zum Berufswahlcoach
Weiterbildung zum Azubi-Coach
Weiterbildung zum Lerncoach für Azubis
Weiterbildung Systemische Beratung im Ausbildungsbetrieb
Qualifizierung zum/zur Ausbildungsberater/in

Institut für Bildungscoaching

Ausbildung


Ausbildung 2017

Noch nie hatten Jugendliche so gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz; gleichzeitig wird es für die Unternehmen immer schwieriger, Bewerber zu finden. Die Hauptgründe für die Entwicklung: 2016 verlassen erneut rund 5.000 weniger junge Menschen die Schulen. Im Vergleich zu 2006 ist ein Schülerjahrgang heute in etwa um 120.000 Schüler kleiner. Verschärfend wirkt der ungebrochene Run auf die Hochschulen.

Ausbildung 2016

172.000 freie Plätze, viel weniger Bewerber: Daten der Arbeitsagentur zeigen, dass die Lage auf dem Ausbildungsmarkt besser ist als je zuvor. Zumindest für die Suchenden. Demnach gab es 172.200 unbesetzte Ausbildungsplätze, aber nur 148.000 noch suchende Bewerberinnen und Bewerber. Das heißt, selbst wenn alle Bewerber eine Stelle finden, wären noch 24.200 Ausbildungsplätze unbesetzt.

Weiterbildung zum Azubi-Coach für Fachkräfte

Ausbildung 2015

Der positive Trend wurde 2012 durch den doppelten Abiturjahrgang in Bayern unterbrochen. 2013 ist wegen doppelten Jahrgängen in Hessen und NRW eine ähnliche Entwicklung zu erwarten. Der Ausbildungsberuf „Kaufmann/frau für Büromanagement“ soll drei der bisherigen Ausbildungsberufe zusammen fassen und würde damit zum größten Ausbildungsberuf mit ca 90.000 Azubinen und Azubis anwachsen.


Ausbildungswege

Je nachdem, ob du den Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss, die Fachhochschulreife oder das Abitur hast stehen dir verschiedene Ausbildungswege offen. Hier findest du einen Überblick.

Praktikum

Bereits während der Schulzeit kannst du im Schülerpraktikum Kontakte zu Betrieben knüpfen. Vor oder während deiner Bewerbung um einen Ausbildungsplatz kannst du ein „Schnupperpraktikum“ im Betrieb ableisten. Auch ein normales Praktikum oder Volontariat bietet sich an, um Berufserfahrung zu sammeln.

Berufsvorbereitende Maßnahmen

Wenn du eine duale Ausbildung machen möchtest und keinen Ausbildungsplatz findest, kannst du eine Berufsvorbereitende Maßnahmen absolvieren.

Weiterbildung zum Berufseinstiegscoach

Alternativen zu Ausbildung

Wenn es nicht gleich mit dem Ausbildungsplatz klappt solltest du dich über deine Alternativen informieren.

Tipps zum Ausbildungsstart

Wenn Auszubildende eine duale Ausbildung (Lehre) beginnen, sollten sie ein paar Dinge beachten – hier unsere Tipps!

Tipps zum Ende der Ausbildung

Du hast es geschafft und deinen Abschluss in der Tasche? Hier unsere Tipps für fertige Azubis!

Ausbildung abgebrochen?

Ungefähr 20% der Azubis brechen ihre Ausbildung vorzeitig ab. Die Abbruchquote ist von Beruf zu Beruf verschieden. Die Gründe, warum die Auszubildenden ihre Ausbildung abbrechen sind sehr unterschiedlich. Bei einem Abbruch der Ausbildung muss sich der Azubi arbeitslos melden und um seine Krankenversicherung kümmern. Besser als ein Ausbildungsabbruch ist fast immer ein Ausbildungsplatzwechsel.

Qualifizierung zum/zur Ausbildungsberater/in

Zweite Ausbildung

Viele Auszubildende absolvieren eine 2. Ausbildung: Sie machen zum Beispiel eine zweite Ausbildung in einem andern Beruf oder schließen an die Berufsausbildung ein Studium an! Wie sieht es mit der Finanzierung einer 2. Ausbildung aus? Besteht Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB), Kindergeld oder Wohngeld bei einer 2. Berufsausbildung? Oder auf BAföG bei einem Studium? Wer eine zweite Ausbildung plant sollte sich vorher genau informieren!