Fortbildungen für Pädagogen

Fortbildungen und Weiterbildungen für Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe

Inhaltsverzeichnis

BERUFSWAHL UND BERUFSEINSTIEG

 

AUSBILDUNG

 

INTEGRATION

 

JOB UND KARRIERE

 

LERNEN UND INKLUSION

 

SCHULDNERBERATUNG

 

BERATUNG UND COACHING


BERUFSWAHL UND BERUFSEINSTIEG

Weiterbildung zum Berufseinstiegscoach

Sie betreuen Jugendliche im Übergang Schule-Beruf?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Berufseinstiegsbegleiter, Bildungsbegleiter, Bildungslotsen, Ausbildungsberater, Lehrer und Sozialpädagogen.

Die Politik hat inzwischen erkannt, dass es sich Deutschland bei einem prognostizierten Fachkräftemangel nicht mehr leisten kann, dass rund 15 Prozent der jungen Menschen ohne beruflichen Abschluss bleiben. Berufseinstiegsbegleiter, Bildungsbegleiter oder Bildungslotse: Inzwischen gibt es Bezeichnungen für Fachkräfte, die Jugendliche bei einem gelungenen Übergang von der Schule in den Beruf helfen. Auch Schulsozialarbeiter und Lehrer engagieren sich in diesem Bereich.

Seit 2009 wurden erstmalig 1000 Berufseinstiegsbegleiter eingesetzt, ab 2010 sollen insgesamt 3.200 Bildungsbegleiter oder Bildungslotsen haupt- und ehrenamtlich an Hauptschulen tätig werden. Rund 60.000 Hauptschüler sollen so unterstützt werden.

Die Berufseinstiegsbegleiter führen bereits in der 7. Klasse Potenzialanalysen und Kompetenzfeststellungsverfahren durch. Sie unterstützen die Jugendlichen beim erfolgreichen Schulabschluss und begleiten sie im Bewerbungsverfahren. Auch das Übergangmanagement und die Stabilisierung des dualen Ausbildungsverhältnisses gehört zu ihren Aufgaben.

Die Weiterbildung zum Berufseinstiegscoach ist ein speziell für Berufseinstiegsbegleiter, Bildungsbegleiter und Bildungslotsen konzipiertes Angebot. Die Fortbildung ist auch für Fachkräfte mit ähnlichen Aufgabenfeldern geeignet, wie zum Beispiel Beratungslehrer oder Schulsozialarbeiter.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Berufseinstiegscoach

Weiterbildung zum Berufswahlcoach

Sie unterstützen Jugendliche im Berufswahlprozess?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Berufseinstiegsbegleiter, Bildungsbegleiter, Ausbildungsberater, Lehrer und Sozialpädagogen.

Für einen erfolgreichen Übergang von der Schule in den Beruf ist eine frühzeitige vertiefende Berufsorientierung notwendig. Bei Hauptschülern sollten bereits in der 7. Klasse Kompetenzfeststellungsverfahren und Potenzialanalysen durchgeführt werden. Bildungsministerin Schavan möchte für die frühzeitige Berufsorientierung durch Bildungslotsen, Bildungsbegleiter, Berufseinstiegsbegleiter, Lehrer und Sozialarbeiter einige hundert Millionen Euro zur Verfügung stellen. Es gibt eine Fülle von Verfahren und Methoden, die dabei zum Einsatz gebracht werden können. Wie zum Beispiel der Berufswahlpass oder Planet Beruf oder diverse Assessment Verfahren.

Die Fortbildung zum Berufswahlcoach vermittelt den Teilnehmern die wichtigsten Grundlagen zum Berufswahlprozess: Welche Theorien gibt es, wie und wann findet Berufswahl statt? Auch ein umfassendes Wissen über Berufe und Ausbildungswege ist für Berufsberater unerlässlich. Methoden der Berufsberatung und Berufsorientierung und Verfahren zur Kompetenzfeststellung bilden das Zentrum der Weiterbildung zum Berufswahlcoach.

Die Weiterbildung zum Berufswahlcoach ist für pädagogische Fachkräfte konzipiert, die Jugendliche im Berufswahlprozess begleiten. Dies können Fachkräfte bei berufsvorbereitenden Maßnahmen, Schulsozialarbeiter, Lehrer, Erzieher, Sozialpädagogen, aber auch Berufseinstiegsbegleiter, Bildungsbegleiter und Bildungslotsen sein.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Berufswahlcoach

Weiterbildung zum Bewerbungscoach

Sie unterstützen Jugendliche und junge Erwachsene bei Bewerbungsprozessen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Lehrkräfte oder Beratungslehrer / innen, Pädagogische Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Mitarbeiter / innen in Jobcentern, Mitarbeiter / innen bei IHK, HWK und anderen zuständigen Stellen, Berufseinstiegsbegleiter / innen, Schulsozialarbeiter / innen

Ein Großteil der Haupt- und Realschüler, aber auch viele Abiturienten beginnen nach der Schule eine duale Ausbildung. Um einen Ausbildungsplatz zu erhalten ist eine gute Bewerbung entscheidend: Sie ist die erste Visitenkarte, die beim zukünftigen Arbeitgeber abgegeben wird. Auch nach der Ausbildung ist eine gute Bewerbung Grundlage für den gelungenen Berufseinstieg. Nicht alle Schulabgänger oder Ausbildungsabsolventen sind in der Lage, diesen Bewerbungsprozess alleine zu meistern und brauchen Unterstützung bei der Stellensuche, dem Erstellen von Bewerbungsunterlagen und der Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche. Selten ist die erste Bewerbung erfolgreich. Der Umgang mit Misserfolgen und ein lösungsorientiertes Vorgehen bei Hindernissen gehören deshalb zum erfolgreichen Bewerbungsprozess mit dazu.

Die Teilnehmenden lernen, junge Menschen bei allen Schritten des Bewerbungsprozesses zu begleiten und ihnen mit lösungsorientierten Beratungsmethoden zur Seite zu stehen. Sie erwerben ein fundiertes Wissen zu allen Phasen des Bewerbungsprozesses, insbesondere zur Erstellung von Bewerbungsunterlagen und zur Vorbereitung der Klient/innen auf Vorstellungsgespräche. Die Seminarteilnehmer sind nach der Weiterbildung in der Lage, Bewerbungstrainings mit Einzelpersonen oder Gruppen zu gestalten und durchzuführen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Bewerbungscoach

Weiterbildung: Systemische Berufsberatung

Sie beraten Jugendliche und junge Erwachsene im Berufswahlprozess?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Lehrkräfte oder Beratungslehrer / innen, Pädagogische Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Mitarbeiter / innen in Jobcentern, Mitarbeiter / innen bei IHK, HWK und anderen zuständigen Stellen, Berufseinstiegsbegleiter / innen, Schulsozialarbeiter / innen

Aus einer systemischen Perspektive betrachtet wirken auf Jugendliche im Berufswahlprozess verschiedene Kräfte ein: Die Eltern haben vielleicht bestimmte Erwartungen, der Bildungsmarkt eröffnet den jungen Menschen nur begrenzte Möglichkeiten. Gleichzeitig geht es für sie darum, mit einer der ersten selbstverantwortlichen Entscheidungen die eigene Lebensrichtung einzuschlagen. Parallel dazu sammeln junge Menschen praktische Erfahrungen und erhalten erste Hinweise auf Ihre Fähigkeiten und Potenziale.

In der systemischen Berufsberatung werden alle wesentlichen Aspekte und Einflüsse aufgegriffen, benannt und visualisiert, so dass sich junge Menschen verschiedener Einflüsse bewusst werden und erfahren können, wie sie sich mit ihnen fühlen und was sie darüber denken. Dies kann zum Beispiel durch eine Kraftfeldaufstellung oder durch systemische Fragetechniken geschehen.

Nach dieser Klärung geht es darum herauszufinden, was sich der Jugendliche wirklich wünscht. Durch bestimmte Techniken wie z.B. die Wunderfrage und Entscheidungsaufstellungen werden junge Menschen dabei unterstützt, eine Vision der eigenen Zukunft zu entwickeln, in der sie beruflich erfüllt sind und auch andere Lebensziele verwirklichen, die mit der Berufswahl zusammenhängen.

Die Teilnehmenden lernen systemische Methoden kennen, die sie in der Berufsberatung gezielt einsetzen können, insbesondere Methoden zur Klärung und Entscheidungsfindung und zur Entwicklung von Visionen und Zielen. Die Teilnehmenden sind nach der Weiterbildung in der Lage junge Menschen lösungsorientiert zu begleiten und zu beraten und ihrem Berufsziel näher zu bringen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung Systemische Berufsberatung

Trainer/in für Kompetenzfeststellung und Potenzialanalyse

Sie möchten verschiedene Verfahren zur Kompetenzfeststellung und Potenzialanalyse kennen und anwenden lernen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Lehrkräfte, Mitarbeiter /innen in Jobcentern, Berufseinstiegsbegleiter / innen, Schulsozialarbeiter / innen, Pädagogische Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Ausbilder / innen, Mitarbeiter / innen bei IHK und HWK, Mitarbeiter / innen in beruflichen Beratungszentren oder Arbeitslosenzentren

Verfahren zur Kompetenzfeststellung und Potenzialanalysen können wertvolle Hinweise für Begabungen und Talente liefern, die in die Berufswahl mit einfließen sollten. Während in der 7. Klasse noch verstärkt nach verborgenen Potenzialen gesucht wird, stellt sich bei Erwachsenen in einer Umorientierungsphase viel mehr die Frage, welche Begabungen sich im bisherigen Lebensweg gezeigt haben und welche Kompetenzen bereits entwickelt wurden.


Das fünfteilige Seminar bietet zunächst einen Überblick über die gängigen Verfahren zur Kompetenzfeststellung und Potenzialanalyse in Deutschland. Im zweiten Teil werden insbesondere diejenigen Testmethoden vertiefend vorgestellt, die in der Schule im Vordergrund stehen, wie zum Beispiel Verfahren, die im Rahmen des BOB-Programms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in den 7. Klassen zur Potenzialanalyse eingesetzt werden können. Im dritten Teil werden Verfahren vorgestellt, die geeignet sind, um sie auch nach Verlassen der Schule einzusetzen, insbesondere bei Jugendlichen mit multiplen Vermittlungshemmnissen. Der vierten Teil stellt Kompetenzfeststellungsverfahren vor, die auch mit Erwachsenen durchgeführt werden können – die Unterscheidung ist dabei nicht trennscharf: Die Verfahren können teilweise auch kombiniert bzw. einzelne Aufgaben und Module für andere Zielgruppen verwendet werden. Bei allen Verfahren zur Kompetenzfeststellung und Potenzialanalyse sollten bestimmte Grundregeln bei der Anleitung, Beobachtung und Dokumentation beachtet werden. Diese Grundregeln in Form einer Beobachterschulung werden im letzten Teil der Weiterbildung vermittelt.

Die Teilnehmenden werden in der Durchführung und Auswertung geschult, sodass sie die verschiedenen Verfahren zielgruppengerecht einsetzen können.

Mehr Informationen zur Weiterbildung  zum/zur Trainer / in für Kompetenzfeststellung und Potenzialanalyse

Weiterbildung zum/zur Studienberater/in

Sie möchten Angebote in der Studienberatung machen und die Studienberatung professionell planen und durchführen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Lehrkräfte Gymnasium, BOS, FOS, Beratungslehrer/innen, Bildungsbegleiter/innen, Schulsozialarbeiter/innen, Pädagogische Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Selbständige im Berufsfeld Berufswahl/Berufsorientierung, Mitarbeiter/innen bei Personalberatungen, Mitarbeiter/innen in der Studienberatung

Eine professionelle Studienberatung kann dazu beitragen, dass die angehenden Studenten/innen eine gute Wahl treffen und ihr Studium erfolgreich beenden. Die Weiterbildung zum/zur Studienberater/in richtet sich an Lehrkräfte und andere Fachkräfte, die mit jungen Menschen arbeiten, welche die Studienberechtigung bereits haben oder kurz vor einem entsprechenden Abschluss stehen. In der Weiterbildung werden die Kompetenzen vermittelt, um den Prozess der Studienwahl in verschiedenen Phasen zu begleiten. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die verschiedenen Ausbildungswege für Personen mit Studienberechtigung. Sie erwerben die methodischen und didaktischen Grundlagen, um Testverfahren zur Studienfachwahl anzuleiten. Die Teilnehmenden sind nach Abschluss der Weiterbildung in der Lage, Angebote zur Studienberatung zu konzipieren und durchzuführen sowie junge Menschen dabei zu unterstützen, die richtige Studienwahl zu treffen und umzusetzen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum/zur Studienberater/in

Trainer/in für Berufsorientierung

Sie möchten Maßnahmen zur Berufsorientierung professionell durchführen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Lehrkräfte, Berufseinstiegsbegleiter / innen, Schulsozialarbeiter / innen, Pädagogische Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Selbständige im Berufsfeld Berufswahl / Berufsorientierung

Maßnahmen zur vertieften Berufsorientierung sind inzwischen ein fester Bestandteil im Berufswahlprozess. Viele Schulen und Träger in der berufsbezogenen Jugendhilfe führen mittlerweile turnusmäßig Berufsorientierungsmaßnahmen in den verschiedenen Altersstufen durch. Dabei sind die Lehrkräfte selbst aktiv oder die Maßnahmen werden von Mitarbeiter/innen externer Maßnahmeträger durchgeführt.

Die Weiterbildung richtet sich an Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte, die Berufsorientierungsmaßnahmen an Schulen oder mit Gruppen durchführen oder durchführen möchten. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Maßnahmentypen, die von den Arbeitsagenturen gefördert werden, aber auch andere Module werden vorgestellt.

Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über Berufsorientierungsmaßnahmen in Deutschland und erwerben methodische und didaktische Grundlagen für Trainer/innen. Sie lernen ausgesuchte Berufsorientierungsmodule kennen und sind nach der Weiterbildung in der Lage, eigene Module zu bestimmten Themen zu konzipieren und durchzuführen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum/zur Trainer/in für Berufsorientierung

Trainer/in für Berufsorientierung für Flüchtlinge

Sie möchten junge Flüchtlinge und Migranten/innen in der Berufsorientierung unterstützen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Lehrkräfte an allen Schulformen, Fachkräfte in Integrationskursen, Fachkräfte in Unterkünften für Geflüchtete, Berufseinstiegsbegleiter/-innen, Bildungsbegleiter/-innen, Schulsozialarbeiter/-innen, Pädagogische Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Selbstständige im Berufsfeld Berufswahl/Berufsorientierung

Die Teilnehmenden an der Weiterbildung zum/zur Trainer/-in für Berufsorientierung für Flüchtlinge erhalten einen Überblick über Berufsorientierungsmaßnahmen in Deutschland. Sie lernen die besonderen Ausgangslagen von jungen Flüchtlingen kennen und erwerben methodische und didaktische Grundlagen für Trainer/-innen. Sie lernen ausgesuchte Berufsorientierungsmodule kennen und sind nach der Weiterbildung in der Lage, eigene Module zu bestimmten Themen für die Arbeit mit jungen Flüchtlingen zu konzipieren und durchzuführen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum/zur Trainer/in für Berufsorientierung für Flüchtlinge

Trainer/in für Berufskunde

Sie geben Berufskundeunterricht einer Schule oder Maßnahme?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Lehrkräfte an Förder-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien, Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Selbständige im Berufsfeld Berufsberatung / Berufsorientierung

Berufskundeunterricht ist inzwischen fester Bestandteil der Lehrpläne in allen Bundesländern und in allen Schulformen: An den Hauptschulen wird Berufskundeunterricht ab der 7. Klasse angeboten, in der Regel in Zusammenhang mit Praxisfächern. In den Realschulen ist der Berufskundeunterricht häufig an Praktika und Betriebserkundungen angeschlossen.

An der gymnasialen Oberstufe werden inzwischen bundesweit P-Seminare angeboten, die der Studien- und Berufsorientierung dienen und mit Praxisprojekten verknüpft sind.

Aber auch außerhalb der Schulen halten pädagogische Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe Unterricht zum Thema Berufe und Berufsfelder. In berufsvorbereitenden Maßnahmen findet sich eine Fülle von unterschiedlichen Unterrichtsformen, da viele Maßnahmen spezielle Ausrichtungen haben.

Das Seminar ist für alle pädagogischen Fachkräfte konzipiert, die mit der Aufgabe betraut sind, Berufskundeunterricht zu konzipieren und zu halten sowie angekoppelte Praxisprojekte zu betreuen. Die Teilnehmenden lernen, Berufskundeunterricht selbstständig zu planen und durchzuführen. Sie entwickeln im Seminar mehrere Module für den eigenen Unterricht und sind in der Lage, Praktika oder Praxisprojekte zu betreuen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum/zur Trainer/in für Berufskunde

Weiterbildung zum Integrationscoach

Sie möchten Migranten/innen und Flüchtlinge bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt unterstützen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Selbständige im Berufsfeld Berufsberatung / Berufsorientierung, Jobcoaches, Karriereberater/innen, Mitarbeiter/innen bei Jobcentern und der Arbeitsagentur, Mitarbeiter/innen bei IHK, HWK usw.

Die Teilnehmenden der Weiterbildung zum Integrationscoach erwerben die Kompetenzen, um jugendliche und erwachsene Migranten/-innen bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarktmarkt zu begleiten. Sie sind nach der Weiterbildung in der Lage, Migranten/-innen zur möglich Anerkennung von Qualifikationen und den entsprechenden Verfahren zu beraten. Sie können unterschiedliche Testverfahren zur Ermittlung von Kompetenzen, Zielen und Profilen einzusetzen, um Migranten/-innen bei einer Neuorientierung zu unterstützen. Sie sind pädagogisch sensibilisiert für die besonderen psychologischen Ausgangslagen von Flüchtlingen und erwerben grundlegende interkulturelle Kompetenzen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Integrationscoach

Weiterbildung zum/zur Interkulturellen Deutschtrainer/in

Sie möchten jugendlichen und erwachsenen Migranten/innen und Flüchtlingen beim Deutschlernen helfen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Selbständige im Berufsfeld Berufsberatung / Berufsorientierung, Jobcoaches, Karriereberater/innen, Mitarbeiter/innen bei Jobcentern und der Arbeitsagentur, Mitarbeiter/innen bei IHK, HWK usw.

Die Teilnehmenden der Weiterbildung zum/zur Interkulturellen Deutschtrainer/-in erwerben die Kompetenzen, um Flüchtlinge und Zugewanderte beim Deutschlernen zu beraten und zu unterstützen. Sie kennen die verschiedenen Feststellungsrahmen und Übungsmaterialien für die Prüfungsvorbereitung. Sie können verschiedene Lehrmaterialien und Spiele zum Spracherwerb in unterschiedlichen Situationen zielgruppengerecht einsetzen. Sie sind zudem in der Lage, Einheiten zum Sprachunterricht unter Berücksichtigung von didaktischen und interkulturellen Aspekten zu konzipieren..

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum/zur Interkulturellen Deutschtrainer/in

Qualifizierung zum/zur Berufsberater/in U25

Sie möchten junge Menschen im gesamten Berufswahlprozeß beraten und betreuen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Lehrkräfte an Förder-, Haupt-, Realschulen und Gymnasien, Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Mitarbeiter / innen in Jobcentern, Mitarbeiter / innen bei den zuständigen Stellen HWK und IHK, Selbständige im Berufsfeld Berufsberatung / Berufsorientierung

Die richtige Berufswahl ist eine Schlüsselentscheidung im Leben. Für viele junge Menschen ist es eine zentrale Herausforderung, sich der eigenen Wünsche, Talente und Möglichkeiten bewusst zu werden und den Übergang von der Schule in den Beruf erfolgreich zu gestalten.

Der Berufswahlprozess besteht aus unterschiedlichen Phasen und Maßnahmen, die von den Akteuren mit verschiedenen Schwerpunkten wahrgenommen werden. Die Qualifizierung zum / zur Berufsberater / in ist deshalb modular aufgebaut, sodass die Teilnehmenden je nach Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auch Schwerpunkte in der Ausbildung setzen können.

Die Qualifizierung zum/zur Berufsberater/in U25 vermittelt die methodischen und inhaltlichen Kenntnisse um junge Menschen in verschiedenen Phasen der Berufsfindung professionell begleiten und beraten zu können. Sie ist modular aufgebaut und passt sich durch die Wahlmodule den Arbeitsfeldern der Teilnehmenden an.

Basismodul:

Weiterbildung zum Berufswahlcoach (4 Tage)

ODER

Weiterbildung zum Berufseinstiegscoach (4 Tage)

Danach können die Teilnehmenden aus den folgenden fünf Aufbaumodulen drei wählen:

      • Trainer / in für Berufsorientierung (4 Tage)
      • Trainer/in für Berufsorientierung für Flüchtlinge (4 Tage)
      • Trainer / in für Kompetenzfeststellung und Potenzialanalyse (5 Tage)
      • Trainer/in für Berufskunde (3 Tage)
      • Weiterbildung Systemische Berufsberatung (3 Tage)
      • Weiterbildung zum Bewerbungscoach (4 Tage)
      • Weiterbildung zum/zur Studienberater/in (4 Tage)
      • Weiterbildung zum Integrationscoach (5 Tage)
      • Weiterbildung zum/zur interkulturellen Deutschtrainer/in (4 Tage)

Mehr Informationen zur Qualifizierung zum/zur Berufsberater/in U25

AUSBILDUNG

Weiterbildung zum Azubi-Coach

Sie betreuen und beraten Azubis auch in rechtlichen Fragen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Fachkräfte in BaE und AbH-Maßnahmen, Lehrer an Berufsschulen, Beratungslehrer, Berufsschulsozialarbeiter, Ausbildungsberater und Ausbildungsbetreuer.

Auch 2009 haben wieder fast 20 Prozent der Azubis eine Ausbildung vorzeitig abgebrochen. Der Abbruch ist nur bei wenigen Betroffenen endgültig und aber in vielen Fällen zu Brüchen im Lebenslauf. Auszubildende mit Problemen und Krisen am Ausbildungsplatz brauchen pädagogische Unterstützung und sehr häufig rechtlichen Rat. Denn mit dem Ausbildungsvertrag gehen Auszubildender und Ausbilder ein rechtliches Verhältnis mit Rechten und Pflichten ein, das nicht ohne weiteres aufgelöst werden kann.

In der Fortbildung zum Azubi-Coach lernen die Teilnehmenden die rechtlichen Grundlagen der dualen Ausbildung kennen. Im Vordergrund steht dabei das Verfahrenswissen: Was kann ich einem Auszubildenden raten, der Überstunden leisten muss und dies nicht möchte? Wie kann er sich verhalten, was muss er auf jeden Fall beachten?

In der Weiterbildung zum Azubi-Coach werden alle wichtigen Rechtsgebiete behandelt, wie zum Beispiel: Arbeitszeit, Kündigung, Mobbing, Urlaub, Recht und Pflichten, Ausbildungszeugnis, Ausbildungsvergütung. Die Teilnehmenden sind danach in der Lage, erste Hilfe zu leisten und Auszubildende zu beraten.

Die Weiterbildung zum Azubi-Coach ist für Fachkräfte konzipiert, die Jugendliche betreuen und beraten, die eine duale Ausbildung absolvieren. Dies können zum Beispiel pädagogische Fachkräfte in BaE- und AbH-Maßnahmen , Berufsschulsozialarbeiter, Lehrer oder Ausbildungsbetreuer bei den Kammern sein.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Azubi-Coach

Weiterbildung zum Lerncoach für Azubis

Sie betreuen und beraten Azubis auch bei Lernprozessen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Ausbilder/innen, Fachkräfte in BaE und AbH-Maßnahmen, Lehrer an Berufsschulen, Beratungslehrer, Berufsschulsozialarbeiter, Ausbildungsberater und Ausbildungsbetreuer.

Die Teilnehmenden erhalten eine Einführung in die wichtigsten Lernprobleme und Lernstörungen sowie Möglichkeiten der Behandlung. Sie erstellen einen Lernplan zum jeweiligen Ausbildungsrahmenplan und lernen, wie man Auszubildende bei Prüfungsvorbereitung und Prüfungsangst unterstützt.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Lerncoach für Azubis.

Weiterbildung Systemische Beratung im Ausbildungsbetrieb

Sie betreuen und beraten Azubis bei Schwierigkeiten in der Ausbildung?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Ausbilder/innen, Mitarbeiter/innen bei HWK / IHK, Fachkräfte in BaE und AbH-Maßnahmen, Lehrkräfte an Berufsschulen, Beratungslehrkräfte, Berufsschulsozialarbeiter/innen, Ausbildungsberater und Ausbildungsbetreuer.


Die Weiterbildung Systemische Beratung im Ausbildungsbetrieb hat folgende Zielsetzung: Die Teilnehmenden erhalten eine Einführung in die Systemische Perspektive und Problemanalyse. Sie lernen systemische und lösungsorientierte Beratungsmethoden kennen, die sie im betrieblichen Kontext mit Auszubildenden einsetzen können.

Mehr Informationen zur Weiterbildung: Systemische Beratung im Ausbildungsbetrieb

Qualifizierung zum/zur Ausbildungsberater/in

Sie möchten Auszubildende umfassend beraten und betreuen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Ausbilder/innen, Personalverantwortliche, Sozialpädagogen/innen in BaE oder abH-Maßnahmen, Lehrkräfte, Mitarbeiter/innen bei IHK und HWK und anderen zuständigen Stellen, Berufsschulsozialarbeiter/innen, Pädagogische Fachkräfte in der Jugendarbeit, Mitarbeiter/innen bei Jobcentern

In Deutschland brechen jedes Jahr ein Viertel der Auszubildenden die Ausbildung vorzeitig ab. Grund sind häufig Konflikte zwischen Auszubildenden und Ausbilder.

Oft lässt sich ein Ausbildungsabbruch vermeiden, wenn rechtszeitig das Gespräch gesucht und geeignete Unterstützungsangebote im Betrieb installiert werden.

Aufgrund der demografischen Entwicklung sehen sich Betriebe außerdem zunehmend gezwungen, auch schwächere Auszubildende einzustellen, um ihren Nachwuchs zu sichern.

Diese Auszubildenden brauchen oft unterstützende Lernangebote im Betrieb, um das Ausbildungsziel zu erreichen.

Die Qualifizierung zum/zur Ausbildungsberater/in vermittelt Fachkräften die methodische und inhaltliche Kompetenz, um Auszubildende bei arbeitsrechtlichen und persönlichen Konflikten am Ausbildungsplatz zu beraten und zu begleiten. Die Teilnehmenden lernen außerdem, die Lernprozesse der Auszubildenden professionell zu unterstützen.

Sie besteht aus drei Modulen:

Modul 1: Weiterbildung zum Azubi-Coach – Ausbildungsrecht ( 4 Tage)

Modul 2: Lerncoach für Azubis (3 Tage)

Modul 3: Systemische Beratung im Ausbildungsbetrieb (3 Tage)

Mehr Informationen zur Qualifizierung zum/zur Ausbildungsberater/in.

INTEGRATION

Weiterbildung zum Integrationscoach

Sie möchten Migranten/innen und Flüchtlinge bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt unterstützen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Selbständige im Berufsfeld Berufsberatung / Berufsorientierung, Jobcoaches, Karriereberater/innen, Mitarbeiter/innen bei Jobcentern und der Arbeitsagentur, Mitarbeiter/innen bei IHK, HWK usw.

Die Teilnehmenden der Weiterbildung zum Integrationscoach erwerben die Kompetenzen, um jugendliche und erwachsene Migranten/-innen bei der Integration in den Ausbildungs- und Arbeitsmarktmarkt zu begleiten. Sie sind nach der Weiterbildung in der Lage, Migranten/-innen zur möglich Anerkennung von Qualifikationen und den entsprechenden Verfahren zu beraten. Sie können unterschiedliche Testverfahren zur Ermittlung von Kompetenzen, Zielen und Profilen einzusetzen, um Migranten/-innen bei einer Neuorientierung zu unterstützen. Sie sind pädagogisch sensibilisiert für die besonderen psychologischen Ausgangslagen von Flüchtlingen und erwerben grundlegende interkulturelle Kompetenzen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Integrationscoach

Weiterbildung zum Systemischen Coach für Flüchtlinge

Sie möchten Flüchtlinge und Migranten/innen beraten und begleiten?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Mitarbeiter/-innen in der Flüchtlingshilfe, Fachkräfte in Integrationskursen, Mitarbeiter/-innen in Jobcentern oder bei der Bundesagentur für Arbeit, Mitarbeiter/-innen von Bildungsträgern, Lehrkräfte an Regelschulen oder Berufsschulen, Mitarbeiter/-innen in der Berufsvorbereitung und Berufsberatung, Mitarbeiter/-innen in Behörden und Jugendämtern, Schulsozialarbeiter/-innen, Mitarbeiter/-innen bei zuständigen Stellen für das Anerkennungsverfahren (IHK, HWK usw.)

Ziel der Weiterbildung zum Systemischen Coach für Flüchtlinge ist eine Einführung in die systemische Theorie und die Vermittlung ausgesuchter systemischer Coaching-Methoden für die Arbeit mit Flüchtlingen. Weiteres Ziel des Seminares ist die Reflexion der eigenen Haltung im Beratungsprozess und der Umgang mit eigenen Ressourcen und Grenzen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Systemischen Coach für Flüchtlinge

Weiterbildung zum/zur Interkulturellen Deutschtrainer/in

Sie möchten jugendlichen und erwachsenen Migranten/innen und Flüchtlingen beim Deutschlernen helfen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Selbständige im Berufsfeld Berufsberatung / Berufsorientierung, Jobcoaches, Karriereberater/innen, Mitarbeiter/innen bei Jobcentern und der Arbeitsagentur, Mitarbeiter/innen bei IHK, HWK usw.

Die Teilnehmenden der Weiterbildung zum/zur Interkulturellen Deutschtrainer/-in erwerben die Kompetenzen, um Flüchtlinge und Zugewanderte beim Deutschlernen zu beraten und zu unterstützen. Sie kennen die verschiedenen Feststellungsrahmen und Übungsmaterialien für die Prüfungsvorbereitung. Sie können verschiedene Lehrmaterialien und Spiele zum Spracherwerb in unterschiedlichen Situationen zielgruppengerecht einsetzen. Sie sind zudem in der Lage, Einheiten zum Sprachunterricht unter Berücksichtigung von didaktischen und interkulturellen Aspekten zu konzipieren..

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum/zur Interkulturellen Deutschtrainer/in

Trainer/in für Berufsorientierung für Flüchtlinge

Sie möchten junge Flüchtlinge und Migranten/innen in der Berufsorientierung unterstützen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Lehrkräfte an allen Schulformen, Fachkräfte in Integrationskursen, Fachkräfte in Unterkünften für Geflüchtete, Berufseinstiegsbegleiter/-innen, Bildungsbegleiter/-innen, Schulsozialarbeiter/-innen, Pädagogische Fachkräfte in der berufsbezogenen Jugendhilfe, Selbstständige im Berufsfeld Berufswahl/Berufsorientierung

Die Teilnehmenden an der Weiterbildung zum/zur Trainer/-in für Berufsorientierung für Flüchtlinge erhalten einen Überblick über Berufsorientierungsmaßnahmen in Deutschland. Sie lernen die besonderen Ausgangslagen von jungen Flüchtlingen kennen und erwerben methodische und didaktische Grundlagen für Trainer/-innen. Sie lernen ausgesuchte Berufsorientierungsmodule kennen und sind nach der Weiterbildung in der Lage, eigene Module zu bestimmten Themen für die Arbeit mit jungen Flüchtlingen zu konzipieren und durchzuführen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum/zur Trainer/in für Berufsorientierung für Flüchtlinge

Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/in

Sie möchten Flüchtlinge und Migranten/innen umfassend begleiten und beraten?

Dann ist diese Qualifizierung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Mitarbeiter/-innen in der Flüchtlingshilfe, Fachkräfte in Integrationskursen, Mitarbeiter/-innen in Jobcentern oder bei der Bundesagentur für Arbeit, Mitarbeiter/-innen von Bildungsträgern, Lehrkräfte an Regelschulen oder Berufsschulen, Mitarbeiter/-innen in der Berufsvorbereitung und Berufsberatung, Mitarbeiter/-innen in Behörden und Jugendämtern, Schulsozialarbeiter/-innen, Mitarbeiter/-innen bei zuständigen Stellen für das Anerkennungsverfahren (IHK, HWK usw.)

Die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in vermittelt die methodischen und inhaltlichen Kenntnisse, um Flüchtlinge und Migranten/-innen in verschiedenen Phasen des Integrationsprozesses professionell begleiten und beraten zu können.

Die Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/-in für Flüchtlinge und Migranten/-innen besteht aus 3 Modulen, die aus vier Modulen gewählt werden können. Die Weiterbildungen können auch einzeln belegt werden.

  •  Weiterbildung zum Integrationscoach (5 Tage)
  • Weiterbildung zum/zur Tainer/in für Berufsorientierung für Flüchtlinge (4 Tage)
  • Weiterbildung zum/zur Interkulturellen Deutschtrainer/in (4 Tage)
  • Weiterbildung zum Systemischen Coach für Flüchtlinge ( 4 Tage)

Mehr Informationen zur Qualifizierung zum/zur Integrationsberater/in

JOB UND KARRIERE

Weiterbildung zum Jobcoach Ü25

Sie möchten Arbeitsuchende mit Vermittlungshemmnissen durch Jobcoaching unterstützen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Mitarbeiter/innen in Jobcentern oder der Bundesagentur und in der Personalwirtschaft, Fachkräfte bei Bildungsträgern und Sozialberatungsstellen, freiberufliche Arbeitsvermittler/innen uvm.

Die Teilnehmenden der Weiterbildung zum Jobcoach Ü25 erwerben die Kompetenzen, um Menschen mit Vermittlungshemmnissen zu beraten und in den ersten Arbeitsmarkt zu vermitteln. Sie sind nach der Weiterbildung in der Lage, Beratungsprozesse zu gestalten und unterschiedliche Testverfahren zur Ermittlung von Kompetenzen, Zielen und Profilen einzusetzen. Sie kennen die verschiedenen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten und ihre rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen und können Kunden arbeitsmarktstrategisch beraten.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Jobcoach Ü25.

Weiterbildung zum Karrierecoach Ü25

Sie möchten Kunden in Phasen einer beruflichen Neuorientierung durch Karrierecoaching unterstützen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Mitarbeiter/innen in Jobcentern oder der Bundesagentur und in der Personalwirtschaft, Fachkräfte bei Bildungsträgern und Sozialberatungsstellen, freiberufliche Arbeitsvermittler/innen und Karriereberater/innen uvm.

Die Teilnehmenden der Weiterbildung zum Karrierecoach Ü25 erwerben die Kompetenzen, um Menschen in der Phase einer beruflichen Neuorientierung zu begleiten. Sie sind nach der Weiterbildung in der Lage, Beratungsprozesse zu gestalten und unterschiedliche Testverfahren zur Ermittlung von Kompetenzen, Zielen und Profilen einzusetzen. Sie kennen die verschiedenen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten und ihre rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen und können Kunden arbeitsmarktstrategisch beraten.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Karrierecoach Ü25.

Weiterbildung zum Bewerbungscoach Ü25

Sie möchten Kunden in Bewerbungsprozessen beraten und begleiten?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Mitarbeiter/innen in Jobcentern oder der Bundesagentur und in der Personalwirtschaft, Fachkräfte bei Bildungsträgern und Sozialberatungsstellen, freiberufliche Arbeitsvermittler/innen uvm.

Die Weiterbildung zum Bewerbungscoach Ü25 hat mehrere Ziele:
Die Teilnehmenden an der Weiterbildung zum Bewerbungscoach Ü25 lernen, Arbeitssuchende mit unterschiedlichen Ausgangslagen bei allen Schritten des Bewerbungsprozesses zu begleiten und ihnen mit lösungsorientierten Beratungsmethoden zur Seite zu stehen. Sie erwerben ein fundiertes Wissen zu allen Phasen des Bewerbungsprozesses, insbesondere wie man Stärken und Fähigkeiten analysiert, Bewerbungsunterlagen erstellt und Klienten/-innen auf Vorstellungsgespräche und Assessment-Center vorbereitet. Sie sind nach der Weiterbildung zum Bewerbungscoach Ü25 zudem in der Lage, Bewerbungstrainings mit Gruppen zu gestalten und durchzuführen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Bewerbungsocach Ü25.

Weiterbildung: Systemisches Jobcoaching Ü25

Sie möchten systemische und lösungsorientierte Methoden in der Job- Vermittlungs- oder Karrierecoaching einsetzen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Mitarbeiter/innen in Jobcentern oder der Bundesagentur und in der Personalwirtschaft, Fachkräfte bei Bildungsträgern und Sozialberatungsstellen, freiberufliche Arbeitsvermittler/innen und Karriereberater/innen uvm.

Ziel der Weiterbildung: Systemisches Jobcoaching ist es, das Methodenrepertoire von Menschen, die im Feld der Arbeitsvermittlung angestellt oder selbständig beschäftigt sind, um systemische und lösungsorientierte Beratungsmethoden zu erweitern.
Die Teilnehmenden lernen den Ablauf einer systemischen und lösungsorientierten Beratung kennen. Die notwendigen Techniken und rhetorischen Fähigkeiten werden eingeübt und können nach der Weiterbildung im eigenen Arbeitsfeld eingesetzt werden.

Mehr Informationen zur Weiterbildung: Systemisches Jobcoaching Ü25.

Weiterbildung zum Coach für Profiling und Kompetenzsfeststellung Ü25

Sie möchten verschiedene Verfahren und Testungen zur Kompetenzfeststellung in der Job- Vermittlungs- oder Karrierecoaching einsetzen und Profile erstellen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Mitarbeiter/innen in Jobcentern oder der Bundesagentur und in der Personalwirtschaft, Fachkräfte bei Bildungsträgern und Sozialberatungsstellen, freiberufliche Arbeitsvermittler/innen und Karriereberater/innen uvm.

Die Teilnehmenden der Weiterbildung zum Coach für Profiling und Kompetenzfeststellung Ü25 können nach der Weiterbildung verschiedene Verfahren zur Kompetenzfeststellung und Potenzialanalyse mit Kunden/-innen durchführen. Sie kennen die wichtigen Begriffe und den grundsätzlichen Aufbau von Feststellungsverfahren. Sie haben einen Überblick über diverse Verfahren für Erwachsene und haben eine Anwendungsschulung in den genannten Verfahren erhalten. Teilnehmenden an der Weiterbildung kennen den europäischen Qualifizierungsrahmen und nationale Gesetze zur Anerkennung von Qualifikationen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Coach für Profiling und Kompetenzsfeststellung Ü25.

Weiterbildung zum/zur Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/in Ü25

Sie möchten verschiedene Kunden zu Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten beraten?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Mitarbeiter/innen in Jobcentern oder der Bundesagentur und in der Personalwirtschaft, Fachkräfte bei Bildungsträgern und Sozialberatungsstellen, freiberufliche Arbeitsvermittler/innen und Karriereberater/innen uvm.

Die Teilnehmenden an der Weiterbildung zum/zur Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/-in Ü25 lernen, Personen mit Weiterbildungs- und Aufstiegswunsch zielgruppengerecht zu beraten. Sie kennen die Aus- und Weiterbildungswege in Deutschland und können Weiterbildungsangebote nach verschiedenen Kriterien bewerten. Sie kennen unterschiedliche Modelle von Bildungsangeboten und Finanzierungmöglichkeiten.
Sie kennen unterschiedliche Zielsetzungen und Ausgangslagen in der Laufbahnberatung und können diese im Beratungsprozess praktisch umsetzen. Sie sind in der Lage, verschiedene Methoden, Testungen und analytische Verfahren zur Ermittlung von Weiterbildungswünschen und Eignung einzusetzen.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Aufstiegs- und Weiterbildungsberater/in Ü25.

Qualifizierung zum/zur Job- und Karriereberater/in Ü25

Sie möchten Job-, Vermittlungs-, und Karriereberatung für verschiedene Zielgruppen anbieten

Dann ist diese Qualifizierung das Richtige für Sie!

Mitarbeiter/innen in Jobcentern oder der Bundesagentur und in der Personalwirtschaft, Fachkräfte bei Bildungsträgern und Sozialberatungsstellen, freiberufliche Arbeitsvermittler/innen und Karriereberater/innen uvm.

Die Teilnehmenden der Qualifizierung zum/zur Job- und Karriereberater/-in Ü25 lernen, Kunden in Phasen der beruflichen Neuorientierung oder Arbeitssuchende mit Vermittlungshemmnissen umfassend zu beraten. Sie sind befähigt, unter Einsatz geeigneter Testverfahren mit den Kunden berufliche Perspektiven zu entwickeln. Sie kennen die verschiedenen Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in Deutschland und die gesetzlichen und finanziellen Rahmenbedingungen. Teilnehmende erlernen systemische Beratungsmethoden und können sie im Vermittlungscoaching einsetzen. Sie sind außerdem in der Lage, Bewerbungsprozesse zu begleiten.

Mehr Informationen zur Qualifizierung zum/zur Job- und Karriereberater/in Ü25.

LERNEN UND INKLUSION

Weiterbildung zum Lerncoach

Sie betreuen Personen mit Lernschwierigkeiten und gestalten Unterricht?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Fachkräfte in BaE und AbH-Maßnahmen, Lehrer an Berufsschulen, Beratungslehrer, Schulsozialarbeiter, pädagogische Fachkräfte im Nachhilfebereich.

Immer öfter ist es auch außerhalb der Schule die Aufgabe von pädagogischen Fachkräften, Lernprozesse zu gestalten und zu begleiten. Benachteiligte Jugendliche mit sprachlichen Defiziten, Verhaltensauffälligkeiten oder Lernstörungen brauchen besondere Unterstützung in ihren Lernprozessen. Aber auch schwächere Schüler profitieren stark vom Einsatz spezieller Lernmethoden und einer guten Unterrichtsgestaltung.

In der Fortbildung zum Lerncoach werden moderne Lehr- und Lernmethoden vermittelt. Die Teilnehmenden erhalten einen Überblick über die wichtigsten Lernstörungen und Behandlungsmethoden. Auch die Optimierung der Prüfungsvorbereitung und der Umgang mit Prüfungsangst ist Teil der Weiterbildung.

Die Weiterbildung zum Lerncoach ist für Fachkräfte konzipiert, die Jugendliche in Lernprozessen betreuen. Dies können zum Beispiel pädagogische Fachkräfte in BaE- und AbH-Maßnahmen, Berufsschulsozialarbeiter, Erzieher, Berufseinstiegsbegleiter und Bildungsbegleiter sein.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Lerncoach

Weiterbildung zum Inklusionscoach

Sie betreuen Inklusionsprozesse an weiterführenden Schulen oder Bildungseinrichtungen und/oder gestalten inklusiven Unterricht?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Lehrkräfte aller weiterführenden Schulen, Fachkräfte in Reha-Maßnahmen, Fachkräfte im Berufsbildungswerk / Berufsföderungswerk, Fachkräfte in berufsvorbereitenden Maßnahmen, Mitarbeiter/innen bei der Arbeitsagentur, Ausbilder/innen in BaE-Maßnahmen usw.

Seit März 2009 ist Deutschland verpflichtet, allen Kindern und Jugendlichen einen inklusiven und gleichberechtigten Zugang zum Unterricht anzubieten. Von einem inklusiven Schulsystem entsprechend der UN-Behindertenrechtskonvention ist Deutschland derzeit noch weit entfernt: Nur 15% der Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf werden in den weiterführenden Schulen bundesweit inklusiv unterrichtet.
Ein inklusiver Zugang soll aber darüber hinaus auch im Bereich von Ausbildung und Studium sichergestellt werden.
Dem Bildungssystem in Deutschland stehen in den nächsten Jahren gravierende Veränderungen Bevor. Die Weiterbildung zum Inklusionscoach vermittelt das Wissen und die Kompetenzen, anstehende Inklusionsprozesse zu begleiten und Unterricht inklusiv zu gestalten.

Die Teilnehmenden an der Weiterbildung zum Inklusionscoach setzen sich intensiv mit dem Thema Inklusion auseinander und erwerben Kenntnisse über die rechtlichen und wissenschaftlichen Grundlagen der Inklusion. Sie lernen die verschiedenen Förderschwerpunkte und dazu passende Hilfeleistungen und Unterrichtsmethoden kennen und anwenden. Die Teilnehmenden erwerben außerdem Kenntnisse um Schüler/innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf hinsichtlich Ausbildung und Studium zu beraten

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Inklusionscoach.

Weiterbildung Achtsame Lehrkraft

Sie sind als Lehrkraft tätig und möchten den Unterricht gerne achtsamer gestalten?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für:
Lehrkräfte an weiterführenden Schulen, Dozenten, Trainer, Fachkräfte in Maßnahmen zur Berufsvorbereitungen, usw.

Die Teilnehmenden an der Weiterbildung Achtsame Lehrkraft erhalten eine Einführung in die theoretischen und wissenschaftlichen Hintergründe von Achtsamkeit und ihrer Wirkung auf Lernprozesse.

Sie erhalten Gelegenheit, Achtsamkeits-, Körper- und Wahrnehmungsübungen auszuprobieren und zu reflektieren.
Ziel der Weiterbildung Achtsame Lehrkraft ist das Kennenlernen und Einüben von Achtsamkeitsübungen, die neben und im Unterricht eingesetzt werden können.

Mehr Informationen zur Weiterbildung Achtsame Lehrkraft.

SCHULDNERBERATUNG

Weiterbildung zum Jugend-Schulden-Coach

Sie betreuen und beraten Jugendliche und junge Erwachsene mit Schulden?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für:
Fachkräfte in BaE und AbH-Maßnahmen, Beratungslehrer, Schulsozialarbeiter, Erzieher im betreuten Wohnen, Sozialpädagogen in der offenen Jugendhilfe.

Bereits Jugendliche geben mehr Geld aus als sie haben und verschulden sich. Schätzungsweise 12 Prozent der 13-17jährigen haben bereits Schulden. Mit dem Eintritt in die Ausbildung oder den ersten Job verfügen die Jugendlichen dann über eigenes Geld und werden volljährig und sind somit voll geschäftsfähig ohne dass sie einen verantwortlichen Umgang mit Geld erlernt haben.

In der Konsequenz geraten die Jugendlichen häufig immer tiefer in die Schuldenfalle und können sich nicht mehr daraus befreien, da ihre Ausgaben die Einnahmen übersteigen.

Die Jugendlichen und jungen Menschen brauchen möglichst frühzeitig jugendgerechte Schuldnerberatung und Unterstützung.

In der 3tägigen Weiterbildung zum Jugend-Schulden-Coach lernen die Teilnehmenden die rechtlichen Grundlagen der Schuldnerberatung kennen. Was muss bei der Situationsanalyse beachtet werden, wie läuft eine Schuldenregulierung ab? Auch präventive Ansätze werden in der Fortbildung vermittelt.

Die Weiterbildung zum Jugend-Schulden-Coach ist für Fachkräfte konzipiert, die Jugendliche betreuen. Dies können zum Beispiel Fachkräfte in BaE und AbH-Maßnahmen, Beratungslehrer, Schulsozialarbeiter, Erzieher im betreuten Wohnen, Sozialpädagogen in der offenen Jugendhilfe sein.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Jugend-Schulden-Coach

Weiterbildung zum Schulden-Coach

Sie betreuen und beraten Erwachsene mit Schulden?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für:

Mitarbeiter bei sozialen Diensten, die mit verschuldeten Klienten arbeiten.
Im Jahr 2010 waren 6,5 Millionen Bürger über 18 Jahren verschuldet. Die häufigsten Gründe für die Überschuldung bei Erwachsenen sind Arbeitslosigkeit oder die Trennung vom Partner.
MitarbeiterInnen bei sozialen Diensten haben deshalb in der Beratungs- und Betreuungsarbeit oft mit der Problematik zu tun.
Die 3tägige Weiterbildung zum Schulden-Coach bietet eine Einführung in das komplexe Thema und Arbeitsfeld, so dass die Teilnehmenden eine Verschuldungssituation einschätzen und erste Hilfe leisten können. Die theoretischen Grundlagen werden anhand von Fällen aus der Praxis eingeübt.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Schulden-Coach

Weiterbildung: Schuldenprävention mit jungen Menschen

Sie möchten gerne mit jungen Menschen Maßnahmen im Schuldenprävention durchführen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für:

Fachkräfte in der Jugendarbeit, Lehrkräfte an weiterführenden Schulen, Lehrkräfte an Berufsschulen usw.

Die Teilnehmenden an der Weiterbildung Schuldenprävention mit jungen Menschen erwerben rechtliches Grundwissen, das für finanzielle Entscheidungen Jugendlicher relevant ist, insbesondere bei Handyverträgen. Sie lernen verschiedene Methoden der Haushalts- und Budgetplanung kennen, die in Einzelfallberatungen eingesetzt werden können. Sie erproben und sichten vielfältige Materialien, die in Präventionsveranstaltungen eingesetzt werden können und erstellen ein eigenes Konzept für ihr Arbeitsfeld.

Mehr Informationen zur Weiterbildung: Schuldenprävention mit jungen Menschen.

Weiterbildung: Schuldenregulierung mit jungen Menschen

Sie möchten gerne Schuldnerberatungen mit jungen Menschen durchführen und ihnen bei der Schuldenregulierung helfen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für:

Fachkräfte in der Schuldnerberatung, ARGE-Mitarbeiter/innen, Fachkräfte in der Jugendarbeit, Beratungslehrer/innen, Berufsschulsozialarbeiter/innen usw.

Die Teilnehmenden der Weiterbildung Schuldenregulierung mit jungen Menschen erwerben vertieftes rechtliches Wissen, um Schuldnerberatungen mit jungen Menschen durchzuführen. Sie sind in der Lage, außergerichtliche Einigungsversuche mit Gläubigern zu initiieren und zu begleiten. Sie lernen, Interventionsmaßnahmen zum Schuldnerschutz einzusetzen und existenzbedrohende Situationen der Ratsuchenden zu entschärfen.
Sie kennen die Grundlagen des Verbraucherinsolvenzverfahrens und können dazu allgemein beraten.

Mehr Informationen zur Weiterbildung: Schuldenregulierung mit jungen Menschen.

Qualifizierung zum/zur Jugend-Schuldnerberater/in

Sie möchten jungen Menschen in Verschuldungssituationen umfassend beraten?

Dann ist diese Qualifizierung das Richtige für Sie!

Die Qualifizierung vermittelt methodische und inhaltliche Kompetenzen, mit denen man junge Menschen in verschiedenen Verschuldungssituationen beraten und begleiten kann. Sie befähigt die Teilnehmenden außerdem zur Durchführung von Veranstaltungen und Kompetenztrainings zur Schuldenprävention.
Die Qualifizierung umfasst insgesamt 10 Tage und besteht aus 3 Modulen. Die Module „Weiterbildung zum Jugend-Schulden-Coach“ und „Weiterbildung: Schuldenprävention mit jungen Menschen“ können auch einzeln besucht werden. Das Modul „Weiterbildung: Schuldenregulierung mit jungen Menschen“ setzt Grundkenntnisse voraus und kann nur nach der „Weiterbildung zum Jugend-Schulden-Coach“ besucht werden.


Mehr Informationen zur Qualifizierung zum/zur Jugend-Schuldnerberater/in.

BERATUNG UND COACHING

Weiterbildung zum Systemischen Coach

Sie beraten und wünschen sich ein größeres Methodenrepertoire?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Fachkräfte in der Beratung
Sie systemische Beratung spielt in fast allen Coaching- und Beratungsprozessen eine wichtige Rolle und ist integraler Bestandteil pädagogischer Ausbildungen. In der Weiterbildung zum systemsichen Coach lernen die Teilnehmenden wichtige systemischen Beratungsmethoden und Fragetechniken kennen. Das Seminar ist dabei praxisorientiert: Nach einer Vorstellung der Methoden in Impulsreferaten werden sie praktische eingeübt, so dass sie später am Arbeitsplatz eingesetzt werden können.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Systemischen Coach

Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach

Sie möchten gerne erfolgreich beraten?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Fachkräfte in der Beratung
In Beratungen wird oft deutlich mehr über Probleme gesprochen, als über Lösungen. Die lösungsorientierte Beratung setzt von Anfang an bei den Ressourcen und Stärken der Klienten an und stellt diese in den Vordergrund. In der Fortbildung lernen die Teilnehmenden das lösungsorientierte Beratungsmodell kennen: Wie läuft eine lösungsorientierte Beratung ab, welche Methoden und Techniken gibt es? Dabei steht dir Praxis im Vordergrund: Während der Weiterbildung werden theoretische Inhalte von den Referenten in Kurzreferaten vorgestellt und dann eingeübt so dass die Teilnehmenden lernen, die Methoden sicher anzuwenden.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Lösungsorientierten Coach

Basisausbildung zum/zur Systemischen Berater/in

Sie möchten systemische Kernmethoden sicher beherrschen und in der Beratung anwenden?

Dann ist diese Basisausbildung das richtige für Sie!

Fortbildung für: Beratungsfachkräfte allgemein, Lehrkräfte, Sozialpädagogen/innen und Sozialarbeiter/innen, Erzieher/innen, Ausbilder/innen, Pädagogische Fachkräfte in der Jugendhilfe, Fachkräfte in berufsvorbereitenden Maßnahmen, Heilpraktiker/innen, Psychologen/innen

In der einjährigen, über vier Seminare verteilten Basisausbildung, gewinnen die Teilnehmer/innen einen Überblick über die Vielfalt systemischer Interventionstechniken. Die Teilnehmenden erwerben sich ein fundiertes Wissen über das systemische Denken, den systemischen Beratungsprozess sowie über systemische Kernmethoden. Lösungsorientierte Beratungsansätze werden vermittelt und eingeübt. Die Teilnehmenden lernen, wie man systemische Strukturaufstellungen in der Beratungsarbeit einsetzen kann. Die Teilnehmer/innen erhalten außerdem die Gelegenheit, an ihren Potentialen und Kompetenzen, sowie an ihrer Professionalität zu arbeiten.

Mehr Informationen unter Basisausbildung zum/zur Systemischen Berater/in

Weiterbildung zum Achtsamen Berater

Sie möchten gerne achtsamer beraten?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Fachkräfte in der Beratung

Achtsamkeit ist eine sehr effektive Methode zur Stressreduktion. In Bereich der Therapie werden achtsamkeitsbasierte Verfahren aufgrund ihrer Erfolge immer häufiger eingesetzt. Auch in der Beratung gibt es Möglichkeiten, mittels bestimmter Methoden und Fragstellungen die Achtsamkeit beim Berater und Klienten zu erhöhen. Die Fortbildung vermittelt die notwendigen Techniken.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Achtsamen Berater/in

Weiterbildung: Systemische Aufstellungen in der Beratungsarbeit

Sie möchten gerne systemische Beratungsmethoden anwenden?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Fachkräfte in der Beratung
In der Weiterbildung werden die Grundlagen der systemischen Strukturaufstellungen vermittelt. Ziel ist es, dass die Teilnehmende später mittels Aufstellungen schwierige und ungelöste Beziehungen und Situation im Berufsalltag bearbeiten können.

Mehr Informationen zur Weiterbildung: Systemische Aufstellungen in der Beratungsarbeit

Weiterbildung zum Systemischen Coach für Kinder und Jugendliche

Fortbildung für: Mitarbeiter/-innen in Familienberatungsstellen, Pädagogische Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe, Lehrkräfte, Beratungslehrkräfte und Direktoren/-innen, Schulsozialarbeiter/-innen, Selbständige im Bereich Coaching und Beratung

Die Teilnehmenden an der Weiterbildung zum Systemischen Coach für Kinder und Jugendliche erhalten eine fundierte theoretische und praktische Einführung in das systemisch-lösungsorientierte Beratungsmodell.

Sie lernen den Ablauf eines systemisch-lösungsorientierten Gesprächs und die wichtigsten Fragetechniken kennen. Sie erwerben Methoden und Techniken, die situationsgerecht mit Kindern und Jugendlichen und in der Elternarbeit eingesetzt werden können.

Die Teilnehmenden erwerben dadurch die Kompetenz, in Beratungen die Handlungspotenziale ihrer Klienten/-innen anzuregen und neue Lösungsmöglichkeiten bei ihnen entstehen zu lassen.

Ziel der Weiterbildung zum Systemischen Coach für Kinder und Jugendliche ist somit die Erweiterung des Methodenrepertoires der Teilnehmenden um systemisch-lösungsorientierte Coachingmethoden für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern.

Weitere Informationen zur Weiterbildung zum Systemischen Coach für Kinder und Jugendliche

Weiterbildung zum Systemischen Deeskalationscoach

Fortbildung für: Fachkräfte im Sozialwesen, Fachkräfte im Gesundheitswesen, Fachkräfte in Behörden und Verwaltungen, Fachkräfte in Jobcentern, Fachkräfte in Flüchtlingsunterkünften, Beratungsfachkräfte allgemein, Lehrkräfte, Schulsozialarbeiter/-innen, Sozialpädagogen/-innen und Sozialarbeiter/-innen, Erzieher/-innen, Gruppenleiter/-innen, Pädagogische Fachkräfte in der Jugendhilfe

Die Teilnehmenden erwerben ein fundiertes Wissen über den systemischen Ansatz, insbesondere über die Bedeutung des Konstruktivismus in der Gewaltprävention.

Sie lernen unterschiedliche Konfliktarten & -typen kennen und einzuordnen, was eine gezielte Intervention ermöglicht. Zudem werden Strategien zur Gewaltprävention vorgestellt und auf den eigenen Arbeitsplatz übertragen.

Die Teilnehmenden lernen, welche Wirkung Körpersprache und nonverbale Kommunikation auf die Gesprächspartner/-innen haben. Durch die praktische Anwendung verschiedener Gesprächsmethoden werden gemeinsam Lösungsstrategien entwickelt und eingeübt, um Konflikte friedlich zu klären und der Entstehung von Gewalt entgegenzutreten. Die Teilnehmenden erhalten zudem die Gelegenheit, ihre eigenen Bedürfnisse und das eigene Konfliktverhalten zu reflektieren.

Mehr Informationen zur Weiterbildung zum Systemischen Deeskalationscoach

Weiterbildung: Gewaltfreie Kommunikation

Sie möchten die Methode der gewaltfreien Kommunikation kennenlernen in Ihrem Arbeitsfeld einsetzen?

Dann ist diese Weiterbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Beratungsfachkräfte, Fachkräfte bei sozialen Diensten, Lehrkräfte, Erzieher / innen, Sozialpädagogen / innen, Fachkräfte in der Jugendarbeit.

Das Konzept der gewaltfreien Kommunikation wurde von Marshall B. Rosenberg entwickelt und ist insbesondere In Deutschland stark verbreitet. Ziel der gewaltfreien Kommunikation ist es, eine wertschätzende Beziehung zum Gegenüber aufzubauen, die mehr Kooperation und Vertrauen im Miteinander ermöglicht. Voraussetzung dafür ist es, dass Menschen einander empathisch zuhören und die Bedürfnisse und Gefühle, die hinter Konflikten stehen klar zu formulieren lernen. Das Konzept der gewaltfreien Kommunikation kann in pädagogischen Arbeitsfeldern sehr gut eingesetzt werden.

Die Teilnehmenden erhalten eine Einführung in das Konzept der gewaltfreien Kommunikation und reflektieren das eigene Kommunikationsverhalten. Es werden vielfältige Methoden, Spiele und Übungen vorgestellt, die in das jeweilige Arbeitsfeld übertragen werden können um hier gewaltfreie Kommunikation zu fördern.

Mehr Informationen zur Weiterbildung: Gewaltfreie Kommunikation

Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation

Sie möchten die Methode der gewaltfreien Kommunikation einüben in Ihrem Arbeitsfeld einsetzen?

Dann ist diese Basisausbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Beratungsfachkräfte, Fachkräfte bei sozialen Diensten, Lehrkräfte, Erzieher / innen, Sozialpädagogen / innen, Fachkräfte in der Jugendarbeit.

Die Teilnehmenden der Basisausbildung in Gewaltfreier Kommunikation erhalten eine fundierte Einführung in die Theorie der Gewaltfreien Kommunikation und lernen die zentralen Modelle, Schlüsselunterscheidungen und Prozesse kennen und anwenden.
Sie sind nach Besuch der Basisausbildung befähigt, Selbstempathie-, Konfliktlösungs- und Entscheidungsprozesse anzuregen und zu begleiten. Sie sind in der Lage, konstruktives Feedback zu geben und ein vertrauensvolles und wertschätzenden Arbeits- und Lernklima zu initiieren.

Mehr Informationen zur Basisausbildung in gewaltfreie Kommunikation

Basisausbildung zum/zur Systemischen Berater/in

Sie möchten verschiedene systemische und lösungsorientierte Beratungsmethoden einüben in Ihrem Arbeitsfeld einsetzen?

Dann ist diese Basisausbildung das Richtige für Sie!

Fortbildung für: Beratungsfachkräfte, Fachkräfte bei sozialen Diensten, Ausbilder/innen, Personaler, Lehrkräfte, Erzieher/innen, Sozialpädagogen /innen, Psychologen/innen, Selbständige Coaches, Fachkräfte in der Jugendarbeit, usw.

Die Teilnehmenden an der Basisausbildung zum/zur Systemischen Berater/in eignen sich ein fundiertes Wissen an über das systemische Denken, den systemischen Beratungsprozess sowie über systemische Kernmethoden wie zum Beispiel systemische Fragen, Reframing, Feedback und Arbeiten mit dem inneren Team. Ziel ist auch die Vermittlung und Einübung lösungsorientierter Beratungsansätze, ein lösungsorientiertes Lernprogramm für Kinder und Jugendliche wird erarbeitet. Die Teilnehmenden lernen, wie man verschiedene Formate der systemischen Strukturaufstellungen in der Beratungsarbeit einsetzen kann. Die Teilnehmer/innen der Basisausbildung zum/zur Systemischen Berater/in erhalten außerdem die Gelegenheit, an ihren Potentialen und Kompetenzen, sowie an ihrer Professionalität zu arbeiten.

Mehr Informationen zur Basisausbildung zum/zur Systemischen Berater/in