Du befindest dich im Bereich Schule & Berufswahl hier: Schulabschlüsse > Realschulabschluss / Mittlere Reife

Angebote für Fachkräfte:

Weiterbildung zum Berufswahlcoach

Weiterbildung zum Berufseinstiegscoach

Weiterbildung zum Inklusionscoach

Mehr Informationen unter:

Institut für Bildungscoaching



Realschulabschluss / Mittlere Reife



Inhaltsverzeichnis



Die Realschule

Die Realschule gibt es in allen Bundesländern. Wer die Realschule besucht und nach der 10. Klasse erfolgreich abschließt, hat die Mittlere Reife. Wird die Prüfung am Ende der 10. Klasse nicht bestehenden, kann man die Realschule mit dem erweiterten Hauptschulabschluss verlassen falls das Klassenziel erreicht wurde. Auch an der Realschule legt man viel Wert auf die Berufsorientierung und du machst mindestens ein Schülerpraktikum in einem Ausbildungsbetrieb in den letzten beiden Schuljahren. Eine gute Gelegenheit, um sich bei einem Ausbildungsbetrieb beliebt zu machen!



Was ist der Realschulabschluss / Mittlere Reife?

Die Mittlere Reife wird in den Bundesländern unterschiedlich bezeichnet, zum Beispiel auch als Fachoberschulreife, Mittlerer Schulabschluss oder Qualifizierender Sekundarabschluss. In der gesamten deutschen Bevölkerung haben rund 20% den Realschulabschluss (oder vergleichbare mittlere Schulabschlüsse) als höchsten Schulabschluss vorzuweisen.


Realschulabschluss an der Realschule:

Den Realschulabschluss erhält man, wenn man am Ende der 10. Klasse die Prüfung auf einer Realschule besteht.


Realschulabschluss an der Hauptschule:

Den Realschulabschluss kann aber in vielen Bundesländern auch an der Hauptschule erwerben. Mehr Informationen dazu findest du unter Hauptschulabschluss .


Realschulabschluss an der Gesamtschule:

Wenn du eine Gesamtschule besuchst kannst du den Realschulabschluss mit erfolgreichem Abschluss der 10. Klasse erreichen.


Realschulabschluss am Gymnasium:

Hier gibt es in den verschiedenen Bundesländern Unterschiede: In einigen reicht es, wenn du das Klassenziel der 10. Klasse erreichst um den Realschulabschluss zu erwerben. In manchen Bundesländern musst du zusätzlich eine Prüfung ablegen.


Realschulabschluss an der Wirtschaftsschule:

In Bayern gibt es außerdem die sogenannten Wirtschaftsschulen, die auf kaufmännische Berufe vorbereiten. Hier kann man auch den Realschulabschluss machen.



Abschlussprüfung Realschule

In allen Bundesländern außer Rheinland-Pfalz muss man eine Prüfung ablegen, wenn wen den Realschulabschluss erhalten möchte. Schüler, die den Realschulabschluss an einem Gymnasium machen sind häufig von der Prüfung befreit. Dasselbe gilt für Schüler, die den Realschulabschluss über die Berufsschule im Rahme einer dualen Ausbildung erwerben oder auch Schüler an Wirtschaftsschulen.

Die Abschlussprüfungen für den Realschulabschluss sind in den Bundesländern unterschiedlich geregelt, geprüft werden aber immer die Fächer Mathematik und Deutsch sowie eine Fremdsprache. Genaueres kannst du beim Schulamt erfahren.



Realschulabschluss nachholen

Den Realschulabschluss kann man an der Realschule aber auch an vielen Hauptschulen ablegen. Auch an Wirtschaftsschulen, Gesamtschulen, Gymnasien kann die Mittlere Reife erworben werden. Wer diese Schulen verlassen hat kann den Mittleren Schulabschluss auf verschiedene Arten nachholen.


Weiterbildung zum Berufswahlcoach für Fachkäfte


Realschulabschluss an der Berufsschule:

Wenn du eine Duale Ausbildung machst oder eine schulische Ausbildung kannst du mit dem Abschluss auch gleichzeitig den mittleren Schulabschluss erwerben, den sogenannten Quabi oder 9+3-Modell. Bei einer dualen Ausbildung brauchst dabei aber mindestens einen Notendurchschnitt von 2,5 plus nachgewiesene Englischkenntnisse.


Realschulabschluss an beruflichen Schulen:

Berufsfachschule bieten in den verschiedenen Bundeländern unterschiedliche Ausbildungsgänge an. Gemeinsam ist Ihnen aber, dass Sie auf den Beruf vorbereiten oder zu einem beruflichen Abschluss führen. Gleichzeitig kann man den Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss oder sogar die Fachoberschulreife erwerben. An einigen Berufsfachschulen erhält man automatisch den Mittleren Schulabschluss, wenn man mit einem bestimmten Notendurchschnitt abschließt. Die Voraussetzungen sind hier in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich und du musst dich vor Ort beim Schulamt informieren.


Realschulabschluss über die Externenprüfung:

Du kannst dich natürlich auch immer selbständig auf den Realschulabschluss vorbereiten und an einer Prüfung teilnehmen. Es ist aber sich einfach, wenn du dabei Unterstützung erhältst. Kurse zur Vorbereitung auf die Mittlere Reife bieten zum Beispiel die Volkshochschulen und Abendrealschulen an. Du kannst auch einen Fernlehrgang besuchen: Hier arbeitest du selbständig zu Hause und schickst aber bestimmte Aufgaben ein bzw. es werden dir online Aufgaben gestellt.


Weiterbildung zum Inklusionscoach


Nach dem Realschulabschluss

Nach dem Realschulabschluss beginnen die meisten Schüler eine duale Ausbildung.

Auf dem Ausbildungsmarkt hat man mit Realschulabschluss gute Chancen einen Ausbildungsplatz zu finden, die meisten Azubis haben einen Mittleren Schulabschluss und die meisten Betriebe setzen diesen bei den Bewerbern voraus.

Aber auch alle schulischen Berufsausbildungen stehen dir mit mittlerem Schulabschluss offen. So kannst du zum Beispiel einen der vielen Gesundheitsberufe lernen, die an Berufsfachschulen angeboten werden. Aber auch viele andere Berufsfelder werden von beruflichen Schulen abgedeckt, man kann hier technische, künstlerische, kaufmännische Assistenzberufe erlernen.

Auch eine Laufbahn im öffentlichen Dienst auf der mittleren Ebene steht dir mit Realschulabschluss offen.

Solltest du keinen Ausbildungsplatz und keinen Platz an einer Schule finden kannst du um Zeit zu überbrücken auch eine Berufsvorbereitende Maßnahmen absolvieren.

Auch ein Praktikum oder Volontariat bietet dir gute Möglichkeiten, um einen Beruf kennenzulernen und Kontekt zu einem Ausbildungsbetrieb zu finden. Auch ein Freiwilliges Soziales Jahr ist eine gute Möglichkeit, Wartezeiten zu überbrücken.

Mehr Informationen findest du auch unter Ausbildungswege mit Realschulabschluss

Eine weitere Möglichkeit für dich: Die Fachhoschulreife nachholen und dann ein Studium aufnehmen.




Zum Fachabitur mit Realschulabschluss

Wenn du den mittleren Schulabschluss hast kannst du auch die Fachhochschulreife anstreben, wenn du Interesse an einem dualen Studium oder an einem Studium an einer Fachhochschule hast.


Fachabitur über eine duale Ausbildung:

In vielen Bundesländern gibt es inzwischen die Möglichkeit spezielle Kurse zu besuchen während du eine duale Ausbildung absolvierst. Am Ende der Ausbildung kannst du dann auch gleichzeitig die Fachhochschulreife erwerben!


Fachabitur an der Fachoberschule (FOS):

Mit dem mittleren Schulabschluss kannst du die Fachoberschule besuchen und hier das Fachabitur machen. Bezug von BAföG ist möglich!


Fachabitur an der Berufsoberschule (BOS):

Die Berufsoberschulen gibt es in einigen Bundesländern. Wenn du bereits eine Ausbildung absolviert und die mittlere Reife hast, kannst du die Berufsoberschule besuchen und hier das Fachabitur oder auch die Fachgebundene Hochschulreife nachholen. Man kann BAföG beantragen wenn man die BOS besucht!


Fachabitur am beruflichen Gymnasium:

Es besteht auch die Möglichkeit bei einem bestimmten Notendurchschnitt an ein berufliches Gymnasium zu wechseln und hier das Fachabitur zu erwerben.


Fachabitur über die Externenprüfung:

Man kann das Fachabitur auch in einer Externenprüfung ablegen auf die man sich selbständig vorbereitet oder zum Beispiel einen Vorbereitungskurs an der Volkshochschule machst oder ein Abendgymnasium besucht oder ein Fernlehrgang machst. Das Fachabitur besteht allerdings aus einem theoretischen-schulischen und einem berufsbezogenen-praktischen Teil. In der Externenprüfung kann man nur den schulischen Teil der Fachhochschulreife ablegen. Den praktischen Teil muss man anders nachweisen, z.B. durch Berufstätigkeit, Praktika oder ein Berufsausbildung.


Zulassung zum Studium ohne Fachhochschulreife:

Es gibt inzwischen auch die Möglichkeit, ohne Fachhochschulreife oder Abitur zu studieren. Man kann zum Beispiel eine Berufsausbildung machen und einige Jahre in dem Beruf arbeiten. Dadurch erwirbt man sich dann die Fachgebundene Hochschulreife und kann in bestimmten Fächern an Fachhochschulen und Universitäten studieren.

Dasselbe gilt, wenn man sich beruflich weiterqualifiziert. Das Abitur und somit den Zugang zu allen Studiengängen haben zum Beispiel Meister, Fachwirte usw.

Die Regelungen sind in den Bundesländern oft unterschiedlich!



Zum Abitur mit Realschulabschluss

Auch das allgemeine Abitur kann man mit dem Mittleren Schulabschluss erwerben, die Wege sind ähnlich wie die zur Fachhochschulreife:


Abitur an (beruflichen) Gymnasien oder Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe:

Hier brauchst du einen bestimmten Notendurchschnitt. Auch darf ein bestimmtes Mindestalter nicht überschritten sein, wenn du an eine reguläre Schule gehen willst. Dies ist aber in den Bundesländern unterschiedlich geregelt.


Abitur an der Fachoberschule (FOS):

Nach der 12. Klasse der FOS kannst du die Fachhochschulreife und an manchen Schulen nach der 13. Klasse auch das Fachgebundene allgemeine Abitur oder das allgemein Abitur erreichen.


Abitur an der Berufsoberschule (BOS):

Wenn du eine Berufsausbildung absolviert hast und auf diesem Wege oder bereits vorher den Mittleren Schulabschluss erworben hast kannst du eine Berufsoberschule besuchen und das allgemeine Abitur nachmachen.


Abitur über die Externenprüfung:

Du kannst dich auch selbständig auf die Abiturprüfung vorbereiten und daran teilnehmen. Informationen bekommst du beim Schulamt. Es empfiehlt sich aber der Besuch von Vorbereitungskursen, z.B. an Abendgymnasien.


Zulassung zum Studium ohne Fachhochschulreife:

Auch über eine berufliche Aufstiegsqualifizierung kann man das Abitur erlangen, z.B. durch eine Ausbildung zum Meiste oder Fachwirt.

Azubi Quartett - Institut fuer Bildungscoaching

Cross Color Islands - das Spiel von app-mob.de