Mechatroniker/-in


Zu diesem Beruf gibt ein Muster-Bewerbungsschreiben

Die dreieinhalbjährige Ausbildung zum/r Mechatroniker/in erfordert handwerkliches Geschick, technisches und mathematisches Verständnis sowie Fingerfertigkeit und Genauigkeit. Die Azubis und Azubinen lernen, wie man mechanische, elektronische und elektrische Bauteile fertigt und diese zu komplexen Systemen montiert. Diese Arbeiten werden häufig auf hohem technischen Niveau bei gleichzeitigem Termindruck ausgeführt. Wer sich für Naturwissenschaften, Technik und Werken begeistert, ist hier genau richtig. Im vierten Lehrjahr verdienen die Auszubildenden bis zu 1.011 Euro. Nur wenige brechen die Ausbildung vorzeitig ab oder fallen durch die Abschlussprüfung. Dem Beruf des/der Mechatronikers/in werden außerdem gute Zukunftsaussichten nachgesagt.

Muster-Anschreiben für eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Mechatroniker/-in

Damit deine Bewerbung um eine Lehrstelle als Mechatroniker oder Mechatronikerin erfolgreich ist, solltest du über einen mittleren Schulabschluss oder sogar über die Hochschulreife verfügen, denn dies setzen die Betriebe in den meisten Fällen voraus. Als Mechatroniker sind am Ausbildungsplatz technische Fähigkeiten, Verständnis für Informatik und gleichzeitig handwerkliches Geschick gefragt. Du solltest in deiner Bewerbung darstellen, dass du in diesen Bereichen Fähigkeiten mitbringst!

Falls deine Eltern in diesem oder einem ähnlichen Beruf arbeiten ist ein Hinweis immer gut, denn das weist darauf hin, dass du ein realistisches Bild von dem Beruf und seinen Anforderungen hast. Außerdem ist es gut, den Betrieb und die Ausbildungsabteilung lobend hervorzuheben, aber nur, wenn du dich darüber auch informiert hast!

Alle Informationen zur Ausbildung auf einen Blick

1Was macht man?
Installation von Anlagen und Maschinen
2Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?
Gute Zukunftsaussichten, Niedrige Abbruchquote, Niedrige Durchfallquote, Schulische Ausbildung möglich
3Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?
Fingerfertigkeit, Genauigkeit, Handwerkliches Geschick, Mathematisches Verständnis, Technisches Verständnis


Abreiten auf hohem technischen Niveau

Termindruck

Art der Ausbildung

Duale Ausbildung

Was macht man?

Installation von Anlagen und Maschinen

Ausbildungsdauer in Jahren

3,5

Bereich

Industrie und Handel, Handwerk

Arbeitsorte
(Wo arbeitet man?)

Baustelle, Werkstatt

Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?

Gute Zukunftsaussichten, Niedrige Abbruchquote, Niedrige Durchfallquote, Schulische Ausbildung möglich

Welche Interessen sollte man haben?

Elektro / Energie / Versorgung, Metall

Welche Voraussetzung sollte man erfüllen?

Fingerfertigkeit, Genauigkeit, Handwerkliches Geschick, Mathematisches Verständnis, Technisches Verständnis

Was sind die Vorteile dieses Berufs?

Abreiten auf hohem technischen Niveau

Welche Nachteile hat dieser Beruf?

Termindruck

Welche Schulfächer sollte man mögen?

Englisch, Informatik, Mathematik, Physik, Technik, Werken

Zuordnung in unserm großen Berufswahltest

Technologische Berufe / Ingenieur Berufe

Alternative Berufe die dich interessieren könnten

Feinwerkmechaniker/-in, Industriemechaniker/-in, Informations- und Telekommunikationssystem-Elektroniker/-in, Elektroanlagenmonteur/-in, Elektroniker/-in, Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik, Elektroniker/-in für Geräte und Systeme, Produktionstechnologe/-in, Systemelektroniker/-in

Azubis in diesem Beruf bringen folgende Schulabschlüsse mit

Hauptschule

4,00 %

Realschule

62,00 %

Gymnasium

32,00 %

Ausbildungsvergütung in den Lehrjahren während der Ausbildung

Lehrjahr

1

2

3

4

Durchschnittliches Gehalt

936 € - 947 €

988 € - 1.001 €

1.045 € - 1.077 €

1.095 € - 1.139 €

Durchschnittliches Gehalt nach der Ausbildung

1.927 € - 3.927 €

Die Abschlussprüfung beim ersten Anlauf bestanden haben

98,80 %

Die Ausbildung vorzeitig abgebrochen haben

8,20 %

Berufsbezeichnung Azubine / Azubi

Mechatronikerin /
Mechatroniker

Ausbildungsplätze Bundesweit

7.704

Ranking Bundesweit nach Anzahl der Ausbildungsplätze (Stand 2011)

22