Tierwirt/-in

Tierwirtinnen und Tierwirte sind in Zuchtbetrieben tätig, wo sie Nutztiere züchten und versorgen und die Erzeugnisse oder die Tiere verkaufen. Die dreijährige Ausbildung kann in den Fachrichtungen Imkerei, Rinderhaltung, Schäferei und Schweinehaltung absolviert werden. Bewerber/-innen sollten neben handwerklichem Geschick, technischem Verständnis und Verantwortungsbewusstsein auch kaufmännisches Talent und eine gute Beobachtungsgabe mitbringen. Wer gern im Freien arbeitet und Kontakt mit Tieren hat, mag hier genau das Richtige finden. Unregelmäßige Arbeitszeiten, Schmutzarbeit und schweres Heben sollten den Azubis und Azubinen keine Probleme bereiten. Bundesweit wurden etwa 498 Ausbildungsplätze registriert, die besonders von Haupt- und Realschüler/-innen begehrt werden. Auffällig ist jedoch die verhältnismäßig geringe Quote der bestandenen Abschlussprüfungen sowie der hohe Anteil an vorzeitigen Abbrechern.

Alle Informationen zur Ausbildung auf einen Blick

1Was macht man?
Nutztiere züchten und versorgen und die Erzeugnisse oder die Tiere verkaufen
2Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?
Fachrichtungen: Imkerei / Rinderhaltung / Schäferei / Schweinehaltung
3Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?
Gute Beobachtungsgabe, Fingerfertigkeit, Sorgfalt, Handwerkliches Geschick, Kaufmännisches Talent, Technisches Verständnis, Verantwortungsbewusstsein


Arbeit im Freien
Existenzgründung möglich
Kontakt zu Tieren

Scheres Heben
Schmutzarbeit
Unregelmäßige Arbeitszeit

Art der Ausbildung

Duale Ausbildung

Was macht man?

Nutztiere züchten und versorgen und die Erzeugnisse oder die Tiere verkaufen

Ausbildungsdauer in Jahren

3,0

Bereich

Landwirtschaft

Arbeitsorte
(Wo arbeitet man?)

Zuchtbetriebe

Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?

Fachrichtungen: Imkerei / Rinderhaltung / Schäferei / Schweinehaltung

Welche Interessen sollte man haben?

Pflanzen / Tiere

Welche Voraussetzung sollte man erfüllen?

Gute Beobachtungsgabe, Fingerfertigkeit, Sorgfalt, Handwerkliches Geschick, Kaufmännisches Talent, Technisches Verständnis, Verantwortungsbewusstsein

Was sind die Vorteile dieses Berufs?

Arbeit im Freien, Existenzgründung möglich, Kontakt zu Tieren

Welche Nachteile hat dieser Beruf?

Scheres Heben, Schmutzarbeit, Unregelmäßige Arbeitszeit

Welche Schulfächer sollte man mögen?

Biologie, Mathematik

Zuordnung in unserm großen Berufswahltest

Berufe in Natur und Umwelt

Alternative Berufe die dich interessieren könnten

Fleischer/-in, Landwirt/-in, Pferdewirt/-in, Tierpfleger/-in

Azubis in diesem Beruf bringen folgende Schulabschlüsse mit

Hauptschule

40,00 %

Realschule

40,00 %

Gymnasium

13,00 %

Ausbildungsvergütung in den Lehrjahren während der Ausbildung

Lehrjahr

1

2

3

 - 

Durchschnittliches Gehalt

556 € - 622 €

602 € - 670 €

663 € - 726 €

 - 

Durchschnittliches Gehalt nach der Ausbildung

1.311 € - 2.553 €

Die Abschlussprüfung beim ersten Anlauf bestanden haben

81,80 %

Die Ausbildung vorzeitig abgebrochen haben

32,20 %

Berufsbezeichnung Azubine / Azubi

Tierwirtin /
Tierwirt

Ausbildungsplätze Bundesweit

418

Ranking Bundesweit nach Anzahl der Ausbildungsplätze (Stand 2011)

137