Angebote für Fachkräfte

Weiterbildung zum Azubi-Coach
Qualifizierung zum/zur Ausbildungsberater/in
Weiterbildung: Schuldenprävention mit jungen Menschen
Weiterbildung zum Jugend-Schulden-Coach
Weiterbildung zum Lerncoach für Azubis
Weiterbildung zum Berufswahlcoach

Institut für Bildungscoaching

Alternativen zu BAB

Unterhalt

Wenn dein Antrag auf Berufsausbildungsbeihilfe abgelehnt wird, hast du während der Ausbildung häufig Anspruch auf Unterhalt von deinen Eltern. Die Frage ist, ob deine Eltern dir den Unterhalt auch zahlen. Falls nicht, springt die Arbeitsagentur ein. Du kannst eine Vorauszahlung von BAB beantragen, siehe News und Tipps.

 

Wohngeld

Wenn dir BAB „dem Grunde nach“ nicht zusteht, hast du vielleicht Anspruch auf Wohngeld. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn du bereits deine zweite Ausbildung machst oder einen Beruf erlernst, der nicht staatlich anerkannt ist. Wohngeld muss der Azubi bei der Gemeinde beantragen, in der er seinen Wohnsitz hat. Er kann es nur beantragen, wenn er über 18 Jahre alt ist und nicht mehr zu Hause wohnt.

Kindergeld

Wenn du nicht mehr zu Hause wohnst und deinen Eltern keine Kosten mehr durch dich entstehen, müssen sie dir dein Kindergeld auszahlen. Das sind immerhin ab 2010 184 Euro für die ersten beiden Kinder, 190 Euro für das dritte Kind und 215 Euro für alle weiteren Kinder. Weigern sich die Eltern, kannst du bei der Arbeitsagentur einen sogenannten Abzweigungsantrag stellen. Dann wird dein Kindergeld zumindest teilweise direkt an dich ausgezahlt.

 

Nebenjob

Wenn alle Stricke reißen hilft wohl nur noch ein Nebenjob! Dabei ist es für Azubis empfehlenswert, einen 450-Euro-Job zu machen. Wenn du einen Nebenjob findest, musst du darauf achten, dass du die gesetzlichen Höchstarbeitszeiten nicht überschreitest. Außerdem musst du als Azubi deinen Ausbilder über den Nebenjob informieren. Er darf dir die Nebenbeschäftigung nur dann verbieten, wenn diese der Ausbildung schadet oder du z.B. für die Konkurrenz arbeitest.

 

Kredit

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, einen Kredit für die Ausbildungszeit aufzunehmen. Du solltest aber sehr vorsichtig sein und mit deinem Bankberater sprechen, ehe du einen Kredit beantragst. Im ungünstigen Fall musst du jahrelang viel Geld zurückzahlen.