Restaurantfachmann/-fachfrau


Zu diesem Beruf gibt ein Muster-Bewerbungsschreiben

Restaurantfachmänner/frauen bedienen und beraten die Gäste, servieren Speisen und Getränke, kassieren und bereiten Veranstaltungen vor. Wer sich für diesen Beruf interessiert, sollte Organisationstalent, gute Umgangsformen, Stressresistenz und eine gute körperliche Konstitution mitbringen. Die dreijährige Ausbildung kann auch als schulische Ausbildung absolviert werden, zudem besteht die Möglichkeit, sich im Anschluss hieran selbstständig zu machen. Mit Haupt- oder Realschulabschluss hat man gute Aussichten auf einen Ausbildungsplatz. Bewerber/innen sollten sich jedoch auf Stress, Schichtdienst und unregelmäßige Arbeitszeiten einstellen. Weitere Nachteile des Berufes sind die hohen Abbruch- und Arbeitslosenquoten.

Muster-Anschreiben für eine Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Restaurantfachmann/-fachfrau

Damit deine Bewerbung um eine Lehrstelle zur Restaurantfachfrau oder zum Restaurantfachmann erfolgreich ist, solltest du einen mittleren Bildungsabschluss besitzen. Aber auch mit Hauptschulabschluss oder einem Abschluss von der Berufsfachschule, hast du Chancen bei der Bewerbung.

Entscheidend in deinen Zeugnissen sind dabei die Noten in den Fächern Mathematik (abrechnen und kassieren), Deutsch und allen Fremdsprachen, da du als Azubi am Ausbildungsplatz viel mit Gästen sprechen musst, die unter Umständen auch aus dem Ausland kommen. Falls du hier gute Noten hast, gehört diese Information unbedingt in dein Anschreiben.

Du bewirbst dich um einen Dienstleistungsberuf und solltest deshalb in der Bewerbung unterstreichen, dass dir Serviceorientierung liegt. Gleichzeitig wirst du als Azubi am Ausbildungsplatz viel über Speisen und Getränke und ihre Zubereitung lernen und du solltest dich dafür interessieren.

Falls du im Hotel- oder Gastronomie-Branche bereits gejobbt oder ein Praktikum absolviert hast, solltest du dies unbedingt erwähnen.

Alle Informationen zur Ausbildung auf einen Blick

1Was macht man?
Gäste bedienen und beraten, Speisen und Getränke servieren
2Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?
Hohe Abbruchquote, Hohe Arbeitslosenquote, Schulische Ausbildung möglich, Selbstständigkeit möglich, Trinkgeld verbessert das Einkommen
3Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?
Gute körperliche Konstitution, Gute Umgangsformen, Kommunikationstalent, Kontaktfreude, Organisationstalent, Stressresistenz


Viel Kontakt mit Menschen

Schichtdienst
Stress
Unregelmäßige Arbeitzeiten

Art der Ausbildung

Duale Ausbildung

Was macht man?

Gäste bedienen und beraten, Speisen und Getränke servieren

Ausbildungsdauer in Jahren

3,0

Bereich

Industrie und Handel

Arbeitsorte
(Wo arbeitet man?)

Gaststätte

Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?

Hohe Abbruchquote, Hohe Arbeitslosenquote, Schulische Ausbildung möglich, Selbstständigkeit möglich, Trinkgeld verbessert das Einkommen

Welche Interessen sollte man haben?

Gastronomie / Nahrung / Lebensmittel

Welche Voraussetzung sollte man erfüllen?

Gute körperliche Konstitution, Gute Umgangsformen, Kommunikationstalent, Kontaktfreude, Organisationstalent, Stressresistenz

Was sind die Vorteile dieses Berufs?

Viel Kontakt mit Menschen

Welche Nachteile hat dieser Beruf?

Schichtdienst, Stress, Unregelmäßige Arbeitzeiten

Welche Schulfächer sollte man mögen?

Deutsch, Englisch, Mathematik

Zuordnung in unserm großen Berufswahltest

Berufe in der Gastronomie/ Berufe im Lebensmittelbereich

Alternative Berufe die dich interessieren könnten

Drogist/-in, Fachmann/-frau für Systemgastronomie, Hauswirtschafter/-in, Hotelfachmann/-fachfrau, Hotelkaufmann/-frau, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel, Koch/ Köchin

Azubis in diesem Beruf bringen folgende Schulabschlüsse mit

Hauptschule

38,00 %

Realschule

42,00 %

Gymnasium

13,00 %

Ausbildungsvergütung in den Lehrjahren während der Ausbildung

Lehrjahr

1

2

3

 - 

Durchschnittliches Gehalt

564 € - 672 €

644 € - 761 €

728 € - 862 €

 - 

Durchschnittliches Gehalt nach der Ausbildung

1.355 € - 2.388 €

Die Abschlussprüfung beim ersten Anlauf bestanden haben

79,00 %

Die Ausbildung vorzeitig abgebrochen haben

49,60 %

Berufsbezeichnung Azubine / Azubi

Restaurantfachfrau /
Restaurantfachmann

Ausbildungsplätze Bundesweit

4.653

Ranking Bundesweit nach Anzahl der Ausbildungsplätze (Stand 2011)

32