Patentanwaltsfachangestellte/-r

Patentanwaltsfachangestellte unterstützen Patentanwälte bei rechtlichen Dienstleistungen. Sie übernehmen organisatorische und kaufmännische Aufgaben. Wer bereits gute Fähigkeiten in den Fächern Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik und Wirtschaft unter Beweis stellen konnte und zudem Eigenschaften wie Serviceorientierung, Organisationstalent, eine hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit und Verschwiegenheit mitbringt, ist hier genau richtig. Der Beruf des/der Patentanwaltsfachangestellten bringt vielseitige und verantwortungsvolle Aufgaben mit sich. Die Arbeiten werden hauptsächlich am PC ausgeführt. Für die dreijährige Ausbildung stehen deutschlandweit rund 153 Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Alle Informationen zur Ausbildung auf einen Blick

1Was macht man?
Patentanwälte bei rechtlichen Dienstleistungen unterstützen, organisatorische und kaufmännische Aufgaben wahrnehmen.
2Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?
3Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?
Hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit, Serviceorientierung, Fingerfertigkeit, Sorgfalt, Flexibilität, Freundlichkeit, Merkfähigkeit, Organisationstalent, Verantwortungsbewusstsein, Verschwiegenheit


Existenzgründung möglich
Verantwortungsvolle Tätigkeit
Vielseitige Tätigkeit

Viel Bildschirmarbeit

Art der Ausbildung

Duale Ausbildung

Was macht man?

Patentanwälte bei rechtlichen Dienstleistungen unterstützen, organisatorische und kaufmännische Aufgaben wahrnehmen.

Ausbildungsdauer in Jahren

3,0

Bereich

Freie Berufe

Arbeitsorte
(Wo arbeitet man?)

Büro, Patentanwaltskanzlei

Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?

Welche Interessen sollte man haben?

Handel / Verwaltung / Recht

Welche Voraussetzung sollte man erfüllen?

Hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit, Serviceorientierung, Fingerfertigkeit, Sorgfalt, Flexibilität, Freundlichkeit, Merkfähigkeit, Organisationstalent, Verantwortungsbewusstsein, Verschwiegenheit

Was sind die Vorteile dieses Berufs?

Existenzgründung möglich, Verantwortungsvolle Tätigkeit, Vielseitige Tätigkeit

Welche Nachteile hat dieser Beruf?

Viel Bildschirmarbeit

Welche Schulfächer sollte man mögen?

Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik, Wirtschaft

Zuordnung in unserm großen Berufswahltest

Verwaltungsberufe / Rechtsberufe

Alternative Berufe die dich interessieren könnten

Bankkaufmann/-frau, Industriekaufmann/-frau, Steuerfachangestellter/ Steuerfachangestellte, Versicherungskaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Büromanagement

Azubis in diesem Beruf bringen folgende Schulabschlüsse mit

Hauptschule

2,00 %

Realschule

26,00 %

Gymnasium

70,00 %

Ausbildungsvergütung in den Lehrjahren während der Ausbildung

Lehrjahr

1

2

3

 - 

Durchschnittliches Gehalt

740 €

880 €

980 €

 - 

Durchschnittliches Gehalt nach der Ausbildung

2.322 € - 4.802 €

Die Abschlussprüfung beim ersten Anlauf bestanden haben

96,30 %

Die Ausbildung vorzeitig abgebrochen haben

19,30 %

Berufsbezeichnung Azubine / Azubi

Patentanwaltsfachangestellte /
Patentanwaltsfachangestellter

Ausbildungsplätze Bundesweit

153

Ranking Bundesweit nach Anzahl der Ausbildungsplätze (Stand 2011)

188