Fischwirt/-in

Zu den Aufgaben des Fischwirts / der Fischwirtin gehört das Züchten und Fangen von Fischen, Krebstieren und Muscheln. Je nach Fachrichtung arbeitet man in der Aquakultur und Binnenfischerei oder der Küstenfischerei und Kleinen Hochseefischerei. Der Beruf ist vor allem bei Hauptschülerinnen und Hauptschülern begehrt. Wer gern im Freien und auf dem Wasser tätig ist und sich für Tiere und Pflanzen interessiert, ist hier genau richtig. Die dreijährige Ausbildung zum/zur Fischwirt/-in verlangt nicht nur Verantwortungsbewusstsein und handwerkliches Geschick, sondern auch Körperbeherrschung, Orientierungssinn und eine hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit. Nachteilig können die Geruchsbelastung sowie unregelmäßige Arbeitszeiten und häufige Abwesenheit sein. Hinzu kommt die geringe Anzahl an Ausbildungsplätzen sowie eine relativ hohe Abbrecherquote von rund 20%.

Alle Informationen zur Ausbildung auf einen Blick

1Was macht man?
Je nach Fachrichtung Aquakultur und Binnenfischerei, Küstenfischerei und Kleine Hochseefischerei. Fische, Krebstiere und Muscheln züchten und fangen.
2Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?
Fachrichtungen: Fischzucht / Hochsee- und Küstenfischerei / Seen- und Flussfischerei.
3Welche Voraussetzungen sollte man mitbringen?
Hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit, Gute Beobachtungsgabe, Fingerfertigkeit, Sorgfalt, Freude an praktischer Arbeit, Handwerkliches Geschick, Körperbeherrschung, Orientierungssinn, Teamgeist, Technisches Verständnis, Verantwortungsbewusstsein


Arbeit im Freien und auf dem Wasser
Existenzgründung möglich

Gerüche
Häufige Abwesenheit
unregelmäßige Arbeitszeiten

Art der Ausbildung

Duale Ausbildung

Was macht man?

Je nach Fachrichtung Aquakultur und Binnenfischerei, Küstenfischerei und Kleine Hochseefischerei. Fische, Krebstiere und Muscheln züchten und fangen.

Ausbildungsdauer in Jahren

3,0

Bereich

Landwirtschaft

Arbeitsorte
(Wo arbeitet man?)

Arbeit am oder auf dem Wasser, Fischereibetriebe

Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?

Fachrichtungen: Fischzucht / Hochsee- und Küstenfischerei / Seen- und Flussfischerei.

Welche Interessen sollte man haben?

Pflanzen / Tiere

Welche Voraussetzung sollte man erfüllen?

Hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit, Gute Beobachtungsgabe, Fingerfertigkeit, Sorgfalt, Freude an praktischer Arbeit, Handwerkliches Geschick, Körperbeherrschung, Orientierungssinn, Teamgeist, Technisches Verständnis, Verantwortungsbewusstsein

Was sind die Vorteile dieses Berufs?

Arbeit im Freien und auf dem Wasser, Existenzgründung möglich

Welche Nachteile hat dieser Beruf?

Gerüche, Häufige Abwesenheit, unregelmäßige Arbeitszeiten

Welche Schulfächer sollte man mögen?

Biologie, Chemie, Physik

Zuordnung in unserm großen Berufswahltest

Berufe in Natur und Umwelt

Alternative Berufe die dich interessieren könnten

Tierwirt/-in

Azubis in diesem Beruf bringen folgende Schulabschlüsse mit

Hauptschule

27,00 %

Realschule

54,00 %

Gymnasium

15,00 %

Ausbildungsvergütung in den Lehrjahren während der Ausbildung

Lehrjahr

1

2

3

 - 

Durchschnittliches Gehalt

530 € - 630 €

570 € - 675 €

640 € - 730 €

 - 

Durchschnittliches Gehalt nach der Ausbildung

1.392 € - 2.586 €

Die Abschlussprüfung beim ersten Anlauf bestanden haben

95,00 %

Die Ausbildung vorzeitig abgebrochen haben

21,60 %

Berufsbezeichnung Azubine / Azubi

Fischwirtin /
Fischwirt

Ausbildungsplätze Bundesweit

99

Ranking Bundesweit nach Anzahl der Ausbildungsplätze (Stand 2011)

221