Du befindest dich im Bereich Duale Ausbildung hier: Berufe / Berufe-Datenbank >  Fachkraft für Metalltechnik

Fachkraft für Metalltechnik



Den Ausbildungsberuf Fachkraft für Metalltechnik gibt es seit 2013.

Dabei wurden 11 alte Metallberufe wie zum Beispiel Revolverdreher/in oder Maschinenzusammensetzer/in zu diesem neuen Beruf zusammengefasst. Im ersten Ausbildungsjahr lernen alle Azubis in diesem Beruf das Gleiche, im zweiten kann man sich dann auf eine von vier Fachrichtungen spezialisieren.

Besonders am neuen Beruf sind die vielen Aufbaumöglichkeiten. Je nach Fachrichtung können Azubis nach dem Abschluss in aufbauenden Ausbildungsberufen im Metallbereich ins das dritte Lehrjahr einsteigen (siehe unten).

Vorsicht! Die Fachrichtung entscheidet auch darüber welche aufbauende Ausbildung du später machen kannst:

Fachrichtung Montagetechnik: Fertigungsmechaniker/-in oder Industriemechaniker/-in

Fachrichtung Konstruktionstechnik: Anlagenmechaniker/-in oder Konstruktionsmechaniker/-in oder Metallbauer/ -in in der Fachrichtung Konstruktionstechnik,

Fachrichtung Zerspanungstechnik: Zerspanungsmechaniker/-in, Feinwerkmechaniker/-in im Schwerpunkt Zerspanungstechnik

Fachrichtung Umform- und Drahttechnik:Stanz- und Umformmechaniker/-in

Aber egal welche Fachrichtung man einschlägt: Als Azubis in diesem Beruf hat man es auf jeden Fall mit Metall zu tun: Metallteile werden mit unterschiedlichen verfahren bearbeitet und montiert.



Art der Ausbildung

Duale Ausbildung 

Was macht man?

Bauteile, Baugruppen oder Konstruktionen aus Metall herstellen, Metallteile bearbeiten und montieren 

Ausbildungsdauer in Jahren

2,0 

Bereich

Industrie und Handel 

Arbeitsorte
(Wo arbeitet man?)

Industrielle Produktionsbetriebe 

Welche Besonderheiten gibt es bei diesem Beruf?

Fachrichtungen: Konstruktionstechnik / Montagetechnik / Umform­ und Drahttechnik / Zerspanungstechnik 

Welche Interessen sollte man haben?

Holz / Glas / Kunststoff / Keramik / Stein 

Welche Voraussetzung sollte man erfüllen?

Fingerfertigkeit, Handwerkliches Geschick, Konzentrationsfähigkeit, Räumliches Vorstellungsvermögen, Technisches Verständnis 

Was sind die Vorteile dieses Berufs?

Hohe Ausbildungsvergütung, Kurze Ausbildungsdauer, Sehr gute Aufbaumöglichkeiten 

Welche Nachteile hat dieser Beruf?

Lärm, Viel Arbeit im Gehen und Stehen 

Welche Schulfächer sollte man mögen?

Mathematik, Physik, Technik, Werken 

Zuordnung in unserm großen Berufswahltest

Handwerkliche und technische Berufe mit körperlicher Belastung 

Alternative Berufe die dich interessieren könnten

Fertigungsmechaniker/-in, Maschinen- und Anlagenführer/-in 

Aufbauende Ausbildung möglich zum/zur

Feinwerkmechaniker/-in, Fertigungsmechaniker/-in, Industriemechaniker/-in, Konstruktionsmechaniker/-in, Metallbauer/-in, Zerspanungsmechaniker/-in, Anlagenmechaniker/-in 

Diese Ausbildung fasst die folgenden ehemaligen Ausbildungsberufe zusammen

Teilezurichter/-in, Drahtwarenmacher/-in, Drahtzieher/-in, Federmacher/-in, Fräser/-in, Gerätezusammensetzer/-in, Kabeljungwerker/-in, Metallschleifer/-in, Schleifer/-in 

Azubis in diesem Beruf bringen folgende Schulabschlüsse mit

Hauptschule

0,00 %

Realschule

0,00 %

Gymnasium

0,00 %

Ausbildungsvergütung in den Lehrjahren während der Ausbildung

Lehrjahr

1

2

 - 

 - 

Durchschnittliches Gehalt

787 € - 876 €

847 € - 922 €

 - 

 - 

Durchschnittliches Gehalt nach der Ausbildung

2.583 € - 2.713 € 

Die Abschlussprüfung beim ersten Anlauf bestanden haben (Stand 2011)

100,00 % 

Die Ausbildung vorzeitig abgebrochen haben (Stand 2011)

0,00 % 

Berufsbezeichnung Azubine / Azubi

Fachkraft für Metalltechnik /
Fachkraft für Metalltechnik 

Ausbildungsplätze Bundesweit (Stand 2011)

Ranking Bundesweit nach Anzahl der Ausbildungsplätze
(Stand 2011)


Azubi Quartett - Institut fuer Bildungscoaching

Cross Color Islands - das Spiel von app-mob.de